#freeassange - "Prozess wird in die Länge gezogen"

Evelin Schallert war zu Gast bei "Vorarlberg LIVE".
Evelin Schallert war zu Gast bei "Vorarlberg LIVE". ©VOL-live
Seit Mittwoch läuft in London der Prozess um Julien Assange - Evelin Schallert berichtet vor Ort über das Verfahren und Assanges Unterstützer.
#freeassange: Evelin Schallert vor Ort in London

Seit Mittwoch läuft die Gerichtsverhandlung über eine mögliche Auslieferung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange an die USA am High Court in London. In dem Berufungsverfahren wollen Assanges Rechtsvertreter eine Auslieferung weiterhin verhindern. Seit mehr als zwei Jahren sitzt der Journalist und Politaktivist in einem Londoner Hochsicherheitsgefängnis. Sein Gesundheitszustand ist kritisch.

Wie ist die Stimmung unter den Aktivisten?

Schallert zufolge sei die Stimmung vor dem Gericht in London gut. "Die Aktivisten versuchen sich bemerkbar zu machen." Etwas schockiert zeigt sie sich über die Tatsache, dass die Menschen in London nicht informiert seien und auch vom aktuellen Gerichtsverfahren nichts berichtet worden sei.

Wie wichtig ist der Fall von Assange für Presse- und Meinungsfreiheit?

Alexandersson hat in seiner Funktion als Investigativ-Journalist wichtige Informationen im Fall von Julien Assange aufgedeckt. "Es ist wichtig für Journalisten, die Möglichkeit zu haben, vertrauliche Informationen mit der Öffentlichkeit teilen zu können."

Wie wird der Prozess weitergehen?

Laut Alexandersson werde der Prozess in die Länge gezogen, um Julien Assange so lange wie möglich im Gefängnis zu halten. Er rechne mit mindestens einem weiteren Jahr, bis der Prozess ein Ende finde.

Die ganze Sendung zum Nachschauen

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • #freeassange - "Prozess wird in die Länge gezogen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen