AA

Frauenpower am Ball

Die Dynamo Girls vom SC Graf Hatlerdorf sind nicht nur auf dem Platz ein eingeschworenes Team - auch abseits vom Spielfeld wird Gemeinschaft großgeschrieben.
Die Dynamo Girls vom SC Graf Hatlerdorf sind nicht nur auf dem Platz ein eingeschworenes Team - auch abseits vom Spielfeld wird Gemeinschaft großgeschrieben. ©Hämmerle
Der SC Elektro Graf Hatlerdorf hat seit vier Jahren eine Damenmannschaft.
Frauenpower am Ball

Dornbirn. Der Name ist Programm – die „Dynamo Girls“ des SCR Graf Hatlerdorf sind nicht aufzuhalten. Was mit ein paar Spaß-Partien unter Mädchen begann, hat sich inzwischen zu einem ambitionierten Team entwickelt, das in der U18-VFV-Damenliga erfolgreich mitspielt.

Die Fußballzukunft ist weiblich

Vor vier Jahren wurde beim Dornbirner Traditionsverein eine eigene Damenmannschaft ins Leben gerufen. Der Gedanke lag nahe, ist die Sportanlage Steinen doch auch Stützpunkt des Projektes „Mädchen an den Ball“, das vom VFV 2015 ins Leben gerufen wurde. „Die Tatsache, dass der Verband mit den Mannschaften der Mädchen-Auswahl bei uns im Hatlerdorf trainierte war natürlich positiv für die Entwicklung. Es waren bereits einige Mädchen aktiv im Verein und spielten mit den Jungs mit. Nachdem genug Spielerinnen beisammen waren und das entsprechende Alter hatten, konnte man ein eigenes Team aufbauen“, erklärt Coach Raimund Hämmerle, der gemeinsam mit Dominik Kees die Truppe von Wolfgang Spiegel übernommen hat und diese seit einem Jahr betreut.

Der Erfolg ließ zunächst auf sich warten, doch der Ehrgeiz des neuen Trainer-Teams trägt inzwischen Früchte. „Nach vielen Niederlagen am Anfang, hat sich die Mannschaft nun gefunden und mischt richtig gut in der Meisterschaft mit. Wir haben im vergangenen Jahr unglaubliche Fortschritte gemacht, sportlich und auch als Gemeinschaft“, freut sich Hämmerle, der zuvor viele Jahre Nachwuchsmannschaften beim Verein betreut und den legendären Dornbirn-Cup organisiert hat. Die Arbeit mit „ausschließlich Mädels auf dem grünen Rasen“ war absolutes Neuland für den Dornbirner und bereitet ihm große Freude. Hämmerle selbst kommt eigentlich aus der Eishockey-Szene und setzt deshalb auch beim Fußball auf ganz besondere Trainingseinheiten.

Gehirntraining mit Bewegung

Dreimal wöchentlich wird trainiert. Dabei legt das Trainer-Duo – das zudem von Assistenz-Trainer Nick Hämmerle unterstützt wird – großes Augenmerk auf Koordination, Stabilisation und Life Kinetik. „Fußball ist schließlich mehr als nur Sport mit dem Ball“, sind sich die drei einig. Und gibt es einen Unterschied zwischen dem Training mit Jungs und Mädchen? „Da liegen Welten dazwischen. Die Mädels haben eine ganz andere Grundeinstellung zum Fußball und sind viel realistischer“, stellt Hämmerle fest. Trotzdem haben die Dynamo-Girls auch Ziele – in naher Zukunft möchte man erfolgreich in der Erwachsenen-Liga mitmischen. Wer die „dynamischen Hatlerinnen und ihre ehrgeizigen Coaches“ kennt, dürfte daran keinen Zweifel haben.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Frauenpower am Ball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen