AA

Frauen-Gymnastikgruppe bei der Weltgymnaestrada 2011

Röhtis - Elegant, sportlich und verführerisch. All diese Attribute verkörpern die 17 Damen der Vorderländer-Frauen-Gymnastikgruppe der Turnerschaft Röthis. VOL Live hat die Gymnastinnen beim Training besucht und ihre Trainerin Kerstin Beiter über Ziele, Erfolge und das Trainerdasein befragt.
Bilder der Frauen-Gymnastikgruppe
Impressionen vom Training
VOL Live sprach mit Trainerin Kerstin Beiter

Die Turnerinnen sind im In- und Ausland erfolgreich. Und das bereits seit 14 Jahren. Daher verwundert es auch nicht, dass die 17 Frauen nun zur Weltgymnaestrada 2011 nach Lausanne eingeladen wurden. „Nachdem wir auf Wettkampfebene alles erreicht hatten, haben wir uns 2009 gewagt auf die Weltgymnaestrada zu bewerben“, erinnert sich Beiter.

Den Schlüssel zum Erfolg sieht Beiter in der Harmonie der Gruppe: „Wir turnen schon sehr lange gemeinsam. Außerdem tanzen wir sehr ausdrucksstark.“ Das ist auch die Erklärung, warum die Turnerinnen von ihrem Publikum so gefeiert werden. Doch von nichts kommt nichts. Die Gymnastinnen bringen viel Selbstdisziplin mit, die sie allerdings schon früh mit der sportlichen Muttermilch aufgesogen haben: „Wir kommen alle aus dem Leistungssport – das ist schon mal eine gute Basis.“

Als Trainerin von 17 Frauen braucht man aber auch gute Nerven. „Es ist nicht immer einfach, aber ich finde es auch gut, dass es manchmal rund geht“, so Beiter. Und um den perfekten Spagat vorführen zu können, bedarf es auch mal ein Jahr des Trainings.

VOL Live sprach mit Trainerin Kerstin Beiter

Impressionen vom Training

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Röthis
  • Frauen-Gymnastikgruppe bei der Weltgymnaestrada 2011
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen