Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Pensionistin starb nach Messerstichen - 31-Jähriger gesteht

Bluttat in Rohrbach
Bluttat in Rohrbach ©APA (Archiv/Hochmuth)
Ein 31-Jähriger, der am Samstag eine Pensionistin in Rohrbach (Bezirk Mattersburg) mit einem Messer so schwer verletzt hatte, dass diese im Spital verstarb, zeigte sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft Eisenstadt bei einer ersten polizeilichen Einvernahme am Sonntag geständig.

Sprecherin Verena Strnad bestätigte auf APA-Anfrage zudem, dass das Opfer 75 Jahre alt war. In welchem Verhältnis der Verdächtige und die Frau zu einander standen, war weiterhin unklar. Weitere Einvernahmen des Mannes sind laut Strnad geplant, eine Obduktion wurde angeordnet.

Opfer wählte noch den Notruf

Der folgenschwere Zwischenfall hatte sich laut ORF am Samstag gegen 17.30 Uhr im Wohnhaus der Pensionistin ereignet. Die schwer verletzte Frau schaffte es noch, den Notruf zu wählen. Sie wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus nach Eisenstadt gebracht, hieß es von der Landessicherheitszentrale Burgenland. Der Verdächtige wurde im Ortsgebiet von Rohrbach festgenommen.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Pensionistin starb nach Messerstichen - 31-Jähriger gesteht
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen