AA

Frau Hartmann und das Leben als Einsiedlerin

Sonntag – Vor drei Jahren hat sich Sabine Hartmann aus Thüringerberg entschieden, die Hälfte jedes Jahres in der Abgeschiedenheit zu leben. Bereits in ihrer Jugend hat sie sich für das Thema Einsiedelei interessiert. Vor allem hat ihr das die Möglichkeit gegebten, das Maisäß der Eltern für sich neu zu gestalten.
Sabine Hartmann im Interview
Das Leben in der Abgeschiedenheit

VOL Live sprach mit der Frau, die zwar in der Einsamkeit lebt, aber niemals einsam ist…

Es war immer schon ihr Traum, einmal völlig alleine in der hintersten Ecke des Großen Walsertals im Maisäß ihrer Familie zu wohnen. Sabine Hartmann konnte es umsetzen und verbringt nun zumindest sechs Monate in dem Haus, in dem sie auch einen Teil ihrer Kindheit verbracht hat.

Über 300 Besucher auf der Strichliste

“Es ist hier wirklich alles noch sehr einfach und unkompliziert”, meint die Thüringerbergerin im Interview mit VOL Live. Man könnte sagen: zurück zur Ursprünglichkeit des Lebens. “Es gibt hier immer was zu tun. Egal, ob ich nun Gemüse anpflanze oder es einkoche – es macht mir einfach Spaß”, schwärmt die 55-Jährige.

VOL Live musste in der Tat länger nach dem Maisäß suchen, wobei es laut der Besitzerin nie langweilig und schon gar nicht einsam würde: “Irgendwann habe ich begonnen eine Strichliste zu führen, wie viele Besucher bei mir vorbeischauen. Ich bin auf über 300 gekommen”. Dies ist nicht verwunderlich – beim Anblick des schönen Gartens und des Kuchens den Frau Hartmann selbst bäckt.

Ein spiritueller Weg?

Bisher hat Frau Hartmann sogar einmal 14 Tage rund um Weihnachten in dem Tal verbracht. Selbst ein Christbaum hat sie sich aufgestellt, ein Zeugnis ihres christlichen Glaubens – da sie auch am Sonntag immer an der Messe in der Kirche in Buchboden teilnimmt.

Jedoch stellt sie klar: “Dass ich hier alleine wohne hat keinen religiösen Hintergrund. Es ist für mich einfach nur schön die Natur zu genießen, zu tun und zu lassen was ich möchte. Das ist die Freiheit pur und es ist wirklich schön festzustellen, dass das Leben auch schlicht sein kann.”

Sabine Hartmann im Interview

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sonntag
  • Frau Hartmann und das Leben als Einsiedlerin