AA

Frastanz beschließt Zukunftsbudget 2013

Bürgermeister Eugen Gabriel
Bürgermeister Eugen Gabriel ©Marktgemeinde Frastanz
Fünf große Projekte, welche die künftige Entwicklung der Marktgemeinde Frastanz maßgeblich lenken werden, stehen im Zentrum der Überlegungen für das Gemeindebudget 2013. Es sieht Einnahmen und Ausgaben in Höhe von fast 15,4 Millionen Euro vor und wurde am Mittwoch, 19.12.2012, mit großer Mehrheit beschlossen.

„Der Voranschlag 2013 legt das Programm der nächsten Jahre fest, er gestaltet die Entwicklung unserer Gemeinde”, betonte Bgm. Eugen Gabriel bei der Zusammenfassung des Zahlenwerks vor der Gemeindevertretung. Weil in den letzten Jahren sparsam gewirtschaftet und die Finanz- und Wirtschaftskrise damit gut übertaucht werden konnte, sind für 2013 wieder kräftige Investitionen möglich. Diese betragen 3,8 Millionen Euro und entsprechen rund 25% Prozent des Gesamtbudgets. Es sind vor allem fünf große Projekte, die im Budget 2013 vorangetrieben werden sollen.

 

  • Gemeindeentwicklungsprozess mit seinen 10 Handlungsfeldern
  • Frühe Sprachfördernetzwerk Frastanz samt pädagogischem Leitbild
  • Bildungsnetzwerk, das von der Kinderbetreuung über die Spielgruppen und Kindergärten in die Volksschulen und in die Vorarlberger Mittelschule reicht und gemeinsam mit der Marktgemeinde Nenzing diskutiert wird
  • Energieleitbild Frastanz mit allen anderen Fragen des Natur- und Umweltschutzes und
  • Zusammenarbeit in der Region Walgau mit angestrebten Kooperationen.

Noch einmal deutlich höher notiert als im Vorjahr ist der Budgetposten „Vereinsförderung und Förderungen/Subventionen und Unterstützungen im Einzelfall“: Die Aktivitäten der Ortsvereine werden gemäß der überarbeiteten neuen Richtlinien mit einem Beitrag von insgesamt 422.000 Euro unterstützt. Das entspricht einem Plus von 85.000 Euro gegenüber dem Vorjahr.

Die Sprecher der SPÖ – Franz Lutz – und der FPÖ – Manfred Lins – hoben in ihren Wortmeldungen die umsichtige Budgetierung und die gestalterische Kraft der Projekte hervor. Die Sprecherin der Grünen – Nina Tomaselli – lehnte hingegen den Voranschlag zur Gänze ab, da das Budget nicht den Vorstellungen der Grünen entspreche. Daher wurde der Voranschlag 2013 von der Frastanzer Gemeindevertretung mit 23 zu 3 Stimmen beschlossen.

 

Quelle: Marktgemeinde Frastanz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Frastanz beschließt Zukunftsbudget 2013
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen