Franzosen bei Bergunfall auf dem Zimbajoch schwer verletzt

Mann und Frau stürzten über felsiges Gelände
Mann und Frau stürzten über felsiges Gelände ©VOL.AT/Steurer
Brand - Die Bergtour einer 14-köpfigen Gruppe aus dem Elsass hat am Samstag auf dem Zimbajoch in Brand ein böses Ende genommen.
Alpinunfall am Zimbajoch

Eine 64-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann stürzten über steiles Gelände ab und wurden schwer verletzt, wie die Polizei am Samstagabend mitteilte.

150 Meter abgestürzt

Die Frau war bei der Wanderung zum Zimbajoch im Gemeindegebiet von Brand vom Weg abkommen. Einer ihrer Begleiter stieg zu ihr ab, um ihr zu helfen. Als die beiden auf derselben Höhe standen, rutschte die Frau auf dem losen Untergrund aus. Beide verloren das Gleichgewicht und stürzten in dem teils felsdurchsetzten Gelände ab. Die Frau kam nach rund 100 Metern und der Mann nach etwa 150 Metern zu liegen.

Glück im Unglück

Die Verletzten wurden von der Flugärztin eines herbeigeholten Rettungshubschraubers an der Unfallstelle erstversorgt und danach in die Landeskrankenhäuser Bludenz und Feldkirch eingeliefert. Glück im Unglück: Die Bergung konnte gerade noch vor dem einfallenden Nebel abgeschlossen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Brand
  • Franzosen bei Bergunfall auf dem Zimbajoch schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen