Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Franz-Michael-Felder-Archiv feiert 25-jähriges Bestehen

Bregenz - Das Vorarlberger Literatur-Kompetenzzentrum "Franz-Michael-Felder-Archiv" feiert sein 25-jähriges Bestehen mit einem Geburtstagsfest und mit Tagungen zu den beiden Schriftstellern Franz-Michael Felder und Michael Köhlmeier.

Die literarische Forschungs- und Dokumentationsstelle in der Bregenzer Kirchstraße nahm 1984 unter der Leitung der Literaturwissenschafterin Ulrike Längle ihren Betrieb auf.

Sein Jubiläum begeht das Literaturarchiv, das aus dem 1969 gegründeten Franz-Michael-Felder-Verein hervorging, am Mittwochabend bei einem Geburtstagsfest mit zahlreichen Vorarlberger Autoren. Die Festrede wird Walter Methlagl, der ehemalige Leiter des Innsbrucker Brenner-Archivs, halten. Am 8. und 9. Oktober 2009 findet zum 170. Geburtstag des Bregenzerwälder Autors, Bauers und Sozialreformers Felder (1839 – 1869) im Foyer des Bregenzer Theaters am Kornmarkt ein Kongress statt. In Vorträgen und Diskussionen widmen sich Literaturwissenschafter dem Leben und Werk des Archiv-Namenspatrons.

Zum 60. Geburtstag von Michael Köhlmeier, einem der wichtigsten österreichischen Autoren der Gegenwart, wird am 19. November 2009 ein eintägiges Symposium abgehalten. Im Zentrum steht dabei der vielbeachtete Roman “Abendland” (2008). Am Abend der Tagung steht eine Lesung des Schriftstellers auf dem Programm.

Das Felder-Archiv, das organisatorisch zur Vorarlberger Landesbibliothek gehört, sammelt und verwaltet Vor- und Nachlässe, dokumentiert so Vorarlbergs Literatur- und Geistesgeschichte und ist zugleich Forschungsstelle. Daneben versteht sich das Archiv auch als Impulsgeber für das gegenwärtige literarische Leben im Ländle, etwa über die Veranstaltung von Lesungen. Im Felder-Archiv finden sich Manuskripte und Korrespondenzen vieler Vorarlberger Künstler, darunter Arno Geiger, Michael Köhlmeier, Monika Helfer, Wolfgang Hermann, Jürgen Benvenuti, Rudolf Wacker, Max Riccabona und Paula Ludwig.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Franz-Michael-Felder-Archiv feiert 25-jähriges Bestehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen