Franke-Umstrukturierung: Hiobsbotschaft für Mitarbeiter im Harder Werk

Bessere Zeiten: Zum 40-jährigen Jubiläum wurde noch eine Edelstahlskulptur vor der Firmenzentrale eingeweiht.
Bessere Zeiten: Zum 40-jährigen Jubiläum wurde noch eine Edelstahlskulptur vor der Firmenzentrale eingeweiht. ©VN
Hard - Für heute Mittag sind beim Harder Edelstahlspezialisten Franke zwei Sitzungen angesetzt: Um 13 Uhr wird die Geschäftsleitung, um 14 Uhr werden die Mitarbeiter des österreichischen Ablegers des Schweizer Weltkonzerns über die konzerninterne Umstrukturierung informiert. Und die bedeutet nichts Gutes.

Wie die VN aus zuverlässiger Quelle erfuhren, wird es zu massiven Einschnitten im Personalbereich kommen.Bereits vor zwei Jahren hat das Schweizer Stammhaus in Aarburg die Herstellung von Edelstahl-Großküchenkomponenten am Harder Standort eingestellt. Dieser Bereich wurde von der FHE Edelstahl-Produktion GmbH in Dornbirn übernommen, ebenso die 15 Mitarbeiter dieser Abteilung.

Bei der inzwischen auf Waschsysteme spezialisierten Niederlassung von Franke sind derzeit noch über 80 Mitarbeiter beschäftigt. Sie werden heute informiert, dass über die Hälfte ihrer Arbeitsplätze ausgelagert werde.

 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier in der atuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Hard
  • Franke-Umstrukturierung: Hiobsbotschaft für Mitarbeiter im Harder Werk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen