AA

Frank Stronach, ein Schweizer Milliardär

Stronach rangiert in der Liste der 100 reichsten Bewohner der Schweiz. Er selbst beteuert, kein Geld in der Schweiz gelagert zu haben.
Stronach rangiert in der Liste der 100 reichsten Bewohner der Schweiz. Er selbst beteuert, kein Geld in der Schweiz gelagert zu haben. ©APA
Bern/Wien/Bregenz. Stronach in Liste der 100 reichsten Bewohner der Schweiz - reichster Schweizer ist IKEA-Gründer Ingvar Kamprad. Heineken-Erbin als reichste Ostschweizerin.

Frank Stronach gehört zu den 100 reichsten Bewohnern der Schweiz. Auf 1,5 bis zwei Milliarden Franken (1,25 bis 1,66 Mrd. Euro) schätzt das Schweizer Wirtschaftsmagazin “Bilanz” das Vermögen des Austro-Kanadiers im alljährlichen Top-300-Ranking. Stronach selbst beteuert, kein Geld in der Schweiz gelagert zu haben. 20 weitere Familien oder Personen rangieren im selben Bereich wie Stronach, deren 78 sind noch vermögender und verfügen über zwei oder mehr Milliarden Franken.

Stronach residiert in Zug

Seinen steuertechnisch günstigen Schweizer Wohnsitz unterhält Stronach in der Stadt Zug. Dort gibt es Pauschalbesteuerung, was besonders von Vermögenden gerne zur Steuerminimierung genutzt wird. Der frühere Lenker des multinationalen Autozulieferers Magna leitet als “unbeschränkt haftender Gesellschafter mit Einzelunterschrift” die Firma Stronach & Co. Diese Kommanditgesellschaft, über die laut Medien Millionen von Magna an Stronach verbucht werden sollen, hat den Geschäftszweck “Erbringung und Vermittlung von Wirtschafts- und Finanzberatung im Ausland”. Sie hat ihren Sitz im vergangenen Jahr von Zug ins benachbarte Steinhausen verlegt. Kassiert und bilanziert wird natürlich in Schweizer Franken, schreibt das Blatt. Stronach selbst hatte den Euro im Vorjahr als “Missgeburt” bezeichnet.

Reichster Schweizer ein Schwede

Der reichste in der Schweiz wohnhafte Mensch ist seit über einem Jahrzehnt Ingvar Kamprad, seines Zeichens Gründer der Möbelkette IKEA. Er logiert am Genfer See, sein Vermögen wird auf 38 bis 39 Milliarden Franken geschätzt. Der zweitplatzierte Jorge Lemann (beteiligt am Bierkonzern Anheuser-Busch) folgt in großem Abstand mit 17 bis 18 Mrd. Franken.

Heineken-Erbin

Reichste Ostschweizerin ist auch eine Bier-Erbin: sie logiert seit letztem Jahr im Nobelskiort St. Moritz (Kanton Graubünden), hat ein Vermögen von 6 bis 7 Milliarden Schweizerfranken und heißt Charlene de Carvalho-Heineken. Sie ist die einzige Tochter des 2002 verstorbenen Bier-Patrons Freddy Heineken. Durch den besonderen Bezug zur Schweiz gehören heute auch die Brauereimarken Calanda, Haldengut, Eichhof, Ittinger und Ziegelhof zur Heineken-Familie.

Vorarlberg-Vergleich

Die Vorarlberger Reichen müssen sich im Vergleich dazu etwas bescheidener geben. Der einzige Vorarlberger, der beispielsweise in der Forbes-Liste der Milliardäre geführt wird, ist der aus Dornbirn stammende Reinold Geiger. Geiger, der heute in Südfrankreich lebt, ist CEO der Kosmetikfirma L’Occitane, sein Vermögen schätzt Forbes auf 1,3 Milliarden US-Dollar (995.000 Euro), laut österreichischem Magazin Trend sollen es 1,5 Milliarden Euro sein. Geiger war erst kürzlich beim Vorarlberger Wirtschaftsforum von VN und VOL.AT zu Gast und hielt einen Vortrag über das Geheimnis seines Erfolges.

Das Ranking der Superreichen muss sich zu einem großen Teil auch auf Schätzungen stützen.

(APA/VOL.AT/G. Riedmann)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frank Stronach, ein Schweizer Milliardär
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen