AA

Fragen und Bitten an den zukünftigen Bürgermeister

Schulbibliothek für Mittelschule und Kinderbetreuung in Bludenz beschäftigen die Bevölkerung.
Schulbibliothek für Mittelschule und Kinderbetreuung in Bludenz beschäftigen die Bevölkerung.
Angelka Diem schrieb:

Wer auch immer zukünftig die Geschicke der Stadt lenken wird, ich hätte an diejenigen (der Bürgermeister regiert ja nicht absolut) zwei

Bitten/Vorschläge:

1. Die Mittelschule Bludenz würde sich sehr darüber freuen, wenn es durch den Umbau auch  Platz für eine schöne, große Schublibliothek geben würde. Derzeit verleihen wir die Bücher in einem kleinen Dachgeschossraum, der kein bisschen Bibliotheksatmosphäre aufweist, nciht zum Schmökern und Verweilen einlädt, und schon gar nicht für Autorenlesungen oder Leseenvents anderer Art genutzt werden kann. Die anderen Klassenräume selber sind aufgrund des Offenen Lernens und die Integrationsklassen trotz kleiner werdender Gesamtschülerzahlen für den täglichen Unterricht notwendig.  Pläne, die Bibliothek in einem ähnlich kleinen Räumchen (wie jetzt im Dachgeschoss) weit weit weg vom Eingang und den Schülern in Richtung Kellerunterzubringen, bringen keine Verbesserung in Bezug auf die Nutzung. Die derzeit ungenutzte Wohnung des Schulwarts liegt gleich beim Eingang, sie wäre eine Möglichkeit, eine Schulbibliothek zu gestalten, welche der Schule einer Bezirkshauptstadt würdig ist. Die Stadt hat weder eine Stadtbücherei noch gibt es mehr eine Pfarrbücherei, also außer der Arbeiterkammer (wird die über die Stadt finanziert? ich denke nicht, oder?) gibt es keine anderen Möglichkeiten dass Kinder Bücher gratis oder sehr günstig ausleihen können. Mein Wunsch wäre es, eine Bibliothek zu haben, die den Eltern gleich beim Betreten der Schule zeigt, dass hier das Lesen großen Stellenwert hat und nicht in einem Notlösungseck im Keller oder im Dach versteckt werden muss. Den Schülern wurde beim Umbau der Turnsaal genommen und in einen Mehrzwecksaal umgebaut, sie bekommen keinen neu gestalteten Pausenhof, der neue Eigang ist für die Gäste, die den Mehrzweckraum nützen, nicht für die Schüler. Ist es da zuviel, wenn wir uns eine schöne, große Bibliothek wünschen, für die wir keine der dringend gebrauchten Unterrichtsräume aufgeben müssen?

2. Es wird ständig über die Abwanderung der Kaufkraft in das Einkaufszentrum Bürs geklagt. Dort haben einkaufende Mütter die Möglichkeit, ihre kleinen Kinder, die sich beim Einkaufen langweilen betreuen zu lassen. Gibt es eine Einrichtung in Bludenz, die dasselbe am Samstag Vormittag tut, also die Kinder betreuen, während die Mütter in Ruhe durch die Stadt schlendern und den Wochenendeinkauf erledigen?

Wenn nicht, wäre es doch eine schöne Idee, am Samstag Vormittag die Remise zu öffnen und dort eine Märchenhöle einzurichten, wo ,idealerweise, Mitglieder der Einhornbühne (oder andere gute Vorleser) mit verteilten Rollen Märchen und Sagen vorlesen. Mütter bringen die Kinder hin, hinterlegen einen gewissen Betrag (für Betreuung, Jause, Getränke für die Kinder), gehen in der Stadt einkaufen, erhalten je nach Einkauf  Kinderbetreuungschips (alternativ zu den Parkchips), die sie dann gegen einen Teil ihrer Kaution oder alles eintauschen können.

Vielleicht würden sich ja auch die Geschäftsleute aus Bludenz an den Kosten beteiligen.

Mit freundlichen Grüßen

Angelika Diem

 

Sie wollen im VN- Bürgerfoum mitdiskutieren? Weitere Informationen finden sie im Inernet auf www.buergerforum.vn.vol.at.

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Fragen und Bitten an den zukünftigen Bürgermeister
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen