AA

Für Schoren war Endstation

Der SSV VEG Dornbirn Schoren scheidet im Challenge Cup nach einer klaren Auswärtsniederlage gegen Ionias Athen aus.

Nichts wurde aus dem erhofften Achtelfinal-Einzug für die Handballerinnen des SSV VEG Dornbirn Schoren im European Challenge Cup. Die Ancevski-Sieben verlor das Drittrunden-Rückspiel bei Ionias Athen 23:28 (11:15). Bereits das Hinspiel am vorigen Samstag konnten die Griechinnen mit 22:21 für sich entscheiden. “Ionias war das ganze Spiel über in Führung”, brachte es SSV-Co-Trainer Peter Härle auf den Punkt. Die Gäste aus Vorarlberg liesen immer wieder gute Einwurfmöglichkeiten aus. Nach dem 2:2 in der fünften Minuten zogen die Athenerinnen bis auf fünf Tore weg.

Zwei mal knapp dran

Nach Wiederanpfiff (Halbzeitstand 15:11) hatte Julia Feierle ihren starken Auftritt. Sie brachte mit ihren Toren den SSV zweimal auf ein Tor (19:18 bzw. 21:20) heran. Doch eine zwei mal Zweiminuten-Strafe der sechsfachen Torschützin nützten die Gastgeberinnnen, sich entscheidend abzusetzen (28:21). Routiniert und clever spielte Athen den Sieg nach Hause und zieht ins Achtelfinale ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Für Schoren war Endstation
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen