Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Für Penker ist kein Platz im Team

Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft fährt ohne den Legionär zur Weltmeisterschaft nach Holland.

Reinhard Divis, Bernhard Starkbaum, Fabian Weinhandl. Mit diesen drei Torhütern bestreitet Österreichs Eishockey-Nationalteam die WM, 1. Division, Gruppe 1, in Tilburg. KAC-Goalie Rene Swette muss ebenso zu Hause bleiben wie Jürgen Penker.” Das ist sehr, sehr enttäuschend“, sagt Penker, der in dieser Saison bei BK Rögle in der schwedischen Elitserie unter Vertrag war. “Dabei habe ich mich aufs Nationalteam mega-gefreut.“ Mit Trainer Bill Gilligans Begründung, warum er nicht berücksichtigt wurde, kann der Lustenauer nicht viel anfangen: “Er hat zu mir gesagt: “Es nicht gut, wo du spielst, ich kann dich nicht beobachten.” Ich bin in der drittbesten Liga der Welt und dann muss ich vom Trainer hören, dass es nicht gut ist, im Ausland zu spielen“, wundert sich Penker über Gilligan.

Frust am Saisonende

Die Leistungen von Divis, der als Nummer eins zur WM fährt, werden von Penker respektiert.” Aber ich hätte erwartet, dass ich als Back-up dabei bin. Ich kann es mir nicht vor­stellen, dass zwei Ersatztorhüter der österreichischen Liga besser spielen als einer, der unter profihaften Bedingungen in Schweden arbeitet. Das ist ein Tiefschlag für mich.“ Für Penker endet eine Saison, die so verheißungsvoll begonnen hatte, im Frust. Nach zwölf Runden war der 28-Jährige die Nummer eins in der Torhüterstatistik der schwedischen Elit-Serie. Der Wechsel in die russische Liga war ein Thema. “Das hat sich leider zerschlagen“, erzählt Penker.” Von da an war ich bei Rögle nicht mehr erste Wahl. Aber es war auch so, dass mein Konkurrent sich mit guten Leistungen in Szene setzen konnte.“ Der Klub muss in die zweite Liga absteigen, Penker ist aktuell auf der Suche nach einem neuen Verein. “Es gibt Angebote, konkret verhandelt habe ich aber noch nicht.“

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Für Penker ist kein Platz im Team
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen