Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Für die Heim-WM in Igls gerüstet

Die Vorbereitungen für die vierte Rodel-WM im Eiskanal von Innsbruck/Igls, die in der kommenden Woche über die Bühne gehen werden, sind abgeschlossen. Dank des milden Wetters wurden alle Bauarbeiten rechtzeitig fertig.

Das österreichische Team, das sich nach den Rücktritten einiger Arrivierter verjüngt präsentiert, hofft auf zwei Medaillen. Die Modernisierung der Bahn, die durch zahlreiche Aluminium-Teile nun abschnittsweise an ein gelandetes Raumschiff erinnert, wurde dieser Tage vollendet. Auch das neue Bob-Cafe, das nach der Zielkurve “K 14” heißt, steht den Gästen zur Verfügung.

Die Eröffnungsfeier am kommenden Donnerstag wird nun direkt an der Bahn durchgeführt werden, und nicht wie vorgesehen auf dem Parkplatz der Patscherkofel-Bahn. Die österreichische Idee, Tiroler Schulen als “Paten” für die verschiedenen Nationen zu gewinnen, fand großes Interesse. “Ich war zuletzt in Winterberg, alle Nationen und auch die Funktionäre des Weltverbandes sind total begeistert”, berichtete Sigi Visintheiner, Vorsitzender des Innsbrucker Exekutiv-Komitees, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Innsbruck. 1.300 Schüler aus 32 Tiroler Schulen werden während der WM “ihre” Athleten anfeuern, insgeheim aber wohl auch für die Lingers, Schiegls und Co. die Daumen drücken. 10.000 Fans werden erwartet.

“Ich erwarte mir zwei Medaillen”, sagte Rodel-Präsident Friedl Ludescher, der mit dem bisherigen Saisonverlauf (es gab einen Sieg durch Schiegl/Schiegl) zufrieden ist. “Man muss bedenken, dass wir mit Sonja Manzenreiter, Markus Kleinheinz und Rainer Margreiter drei Aushängeschilder verloren haben und die Mannschaft sehr verjüngt wurde.”

Markus Prock, Sportdirektor im österreichischen Verband, rechnet ebenfalls mit zwei Medaillen: “Im Teambewerb und im Doppel sollte es sich ausgehen. Bei den Damen und Herren sollte es mit einem Top-fünf-Platz klappen.” Und Prock konnte sich dabei einen Seitenhieb auf andere Sportarten nicht verkneifen: “Wenn ein Skifahrer unter die Top fünf fährt, ist das eine Weltsensation. Bei uns ist dies nichts wert.”

Für die Rodel-Fans gibt es während der WM wieder eine Einbahn-Regelung auf der Straße von Igls über Patsch nach Lans, entlang der Straße von Patsch zum Eiskanal werden Parkplätze eingerichtet. Wer nicht selbst an die Bahn fahren wird, für den gibt es ab Innsbruck/Frachtenbahnhof einen Shuttlebus-Dienst, der alle zehn Minuten verkehrt.

Das WM-Programm:
Donnerstag, 1. Februar: Eröffnungsfeier (18 Uhr)
Freitag: Mannschaftsbewerb (13.15 Uhr)
Samstag: Herren (14 Uhr)
Sonntag: Doppelsitzer (11 Uhr), Damen (14 Uhr).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Für die Heim-WM in Igls gerüstet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen