FPÖ will die Partei sein, die den "kleinen Mann" vertritt

Christof Bitschi war am Mittwoch zu Gast bei "Vorarlberg LIVE".
Christof Bitschi war am Mittwoch zu Gast bei "Vorarlberg LIVE". ©VOL.AT
Ihm gehe es darum, dass die FPÖ zu hundert Prozent die Interessen der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger vertrete, meinte Landesparteiobmann Christof Bitschi am Mittwoch bei "Vorarlberg LIVE".
Bitschi mit 99,1 Prozent wiedergewählt

"...und nicht von irgendwem sonst", fügt Bitschi im Gespräch mit Gerold Riedmann an. Man werde als Vorarlberger Politiker ja schon kritisiert, wenn man sich für die Anliegen der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger einsetze. Man sei immer dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit ausgesetzt gewesen, meint Bitschi. Ihm gehe es in erster Linie um die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, und dann um alle anderen.

Vielen Menschen würden bereits finanziell mit dem Rücken zur Wand stehen, in vielen Bereichen drohe eine weitere massive Belastungswelle. Und dann gebe es eine Landes- und auch Bundesregierung, die sich damit beschäftige, neue Belastungen ins Leben zu rufen, kritisiert Bitschi die jeweiligen Schwarz- bzw. Türkis-Grünen Koalitionen und spricht damit die geplante ökosoziale Steuerreform an.

Wie wird sich die politische Lage künftig verändern?

Hat die FPÖ Vorarlberg ein Frauenproblem?

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • FPÖ will die Partei sein, die den "kleinen Mann" vertritt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen