Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fotografische Reise vom Bodensee bis zu den Alpen

Siegfried Lindner freut sich, im LKH-Foyer 26 seiner aktuellen Werke auszustellen. Auf Leinwand werden große Naturaufnahmen „Vom Bodensee zu den Alpen“ gezeigt.
Siegfried Lindner freut sich, im LKH-Foyer 26 seiner aktuellen Werke auszustellen. Auf Leinwand werden große Naturaufnahmen „Vom Bodensee zu den Alpen“ gezeigt. ©Emir T. Uysal
Siegfried Lindner feierte Premiere mit erster Fotoausstellung im LKH-Foyer.
Ausstellung Siegfried Lindner (August 2018)

Feldkirch Er fotografiert schon seit 50 Jahren, hat mit seiner ersten Kamera, einer Voigtländer, die analoge Fotografie von A bis Z kennengelernt und erst kürzlich präsentierte der Harder seine allererste Aussstellung im Landeskrankenhaus Feldkirch. „Das Experimentieren macht mir am meisten Spaß!“, erklärt Siegfried Lindner. „Damals musste man noch in der Dunkelkammer für die nötige Bearbeitung sorgen, heute macht man das im PhotoShop.“ Vor neun Jahren hat er den Fotoclub in Hard gegründet, der heute rund 50 Mitglieder zählt. Doch warum werden erst jetzt die Werke von Lindner ausgestellt? „Es hat sich nie die Gelegenheit geboten, und letztes Jahr habe ich beim LKH angefragt“, erklärt der Fotograf aus Leidenschaft. Noch bis Donnerstag, 30. August, kann im LKH-Foyer die Fotoausstellung mit dem Titel „Vom Bodensee zu den Alpen“ besichtigt werden. 

Besondere Eindrücke festhalten
Gezeigt werden Impressionen der einzigartigen Natur Vorarlbergs und der Bodenseeregion – aufgenommen auf Ausflügen und Wanderungen quer durch die Region. Die Ausstellung spiegelt die Einzigartigkeit der Vorarlberger Landschaft wider. Die „Blaue Stunde“, ein besonderes Naturphänomen, zieht Lindner in ihren Bann und dient ihm als willkommene Uhrzeit, um ans Werk zu gehen. „Nehmen Sie sich Zeit, lassen Sie die Bilder auf sich wirken, tauchen Sie ein in die Schönheit Vorarlbergs, vergessen Sie einen Moment die Alltagshektik und begeben Sie sich auf eine Reise in die Einzigartigkeit der Natur“, empfiehlt er. ETU

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Fotografische Reise vom Bodensee bis zu den Alpen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen