AA

Forum Konsumentensolidarität-Jetzt im Freihof

Hubert Feurstein und Arnold Dünser beim Forum Konsumentensolidarität-Jetzt im Freihof.
Hubert Feurstein und Arnold Dünser beim Forum Konsumentensolidarität-Jetzt im Freihof. ©Sigrid Einwaller-Juen
„Wirf dein Konsumenten-Gewicht in die RICHTIGE! Waagschale“
Forum Konsumentensolidarität

Sulz. (sie) Die noch Großteils brachliegende Macht der Konsumenten stand im Mittelpunkt des Forums KONSUMENTENSOLIDARITÄT-JETZT, zu dem sich mehr als zwei Dutzend  interessierte Frauen und Männer im Freihof in Sulz trafen.

Ein Zitat von Ernst Ulrich von Weizsäcker stand gleich am Anfang der interessanten Veranstaltung „Konsumenten sind Entscheider über das, was sie wollen und was nicht. Tun sie sich zusammen, entscheiden sie über den Kurs der Wirtschaft!“

„Im Verein KONSUMENTENSOLIDARITÄT-JETZT tun sich Menschen zusammen, um eine Wirtschaft zu fördern, die den Kriterien ökologisch, sozial und gerecht entspricht“, so Vorstand Hubert Feurstein.
Der Referent des Abends Bertram Martin vom Martinshof in Buch stellte sich im Gespräch den Fragen der kritischen Konsumenten. In den Augen der Anwesenden erwies sich der Martinshof als richtungsweisender Betrieb.

Der Verein möchte eine ökologisch soziale und gerechte Wirtschaft in allen Konsumbereichen, von der Nahrung bis zur Kleidung, von den Reinigungsmitteln bis zu den Finanzen, fördern. Instrument dafür ist der „Regionale Konsumkodex“, der in Eigenverantwortung der Konsumentinnen und Konsumenten zum „Persönlichen Konsumkodex“ gemacht wird. In einer Symbolhandlung warfen die Anwesenden in Form eines Gewichtes ihren Kodex in die Waagschale. Und es zeigte sich, dass die vielen kleinen Beiträge die Schieflage einer mächtigen, zerstörerischen Wirtschaft zu korrigieren in der Lage sind. Neben Erich und Gertrud Längle, Gabriele Fröhlich, Isolde Adamek, Evi Kettner und Isa Tagwerker waren auch Siegfried Lerchbaumer, Rupert Lorenz, Hildegund Walter, Karl Heinzle, Arnold Dünser, Manfred und Andrea Buchacher, Katharina Unterrainer, sowie Ingo Reumiller, Eugen Michler und Franziska Diekmann zum Forum KONSUMENTENSOLIDARITÄT-JETZT gekommen.

„Wir bleiben dran und wir gehen den Weg Schritt für Schritt weiter“, war der abschließende Tenor. Um die Macht des Konsumenten zu stärken und die Einflussnahme auf die Wirtschaft zu erhöhen, möchte der Verein weiter wachsen. Alle sind eingeladen dazuzukommen und mitzuwirken. Informationen dazu: www.consolnow.org
Das nächste Forum findet am 28. 6.2013 um 18 Uhr statt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Forum Konsumentensolidarität-Jetzt im Freihof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen