AA

Forscher klärten Geheimnis des einzigen Albino-Gorillas der Welt

Albino-Gorilla: Eltern von "Schneeflöckchen" waren eng verwandt.
Albino-Gorilla: Eltern von "Schneeflöckchen" waren eng verwandt. ©AP
Spanische Wissenschafter haben das Geheimnis des einzigen bekannten Albino-Gorillas der Welt aufgeklärt. Der Affe, der bis zu seinem Tod vor knapp zehn Jahren ein Wahrzeichen von Barcelona war, verdankte sein weißes Fell und seine helle Hautfarbe einem Inzest seiner Eltern.
Bilder des Albino-Gorillas

Wie die Forscher von der Universidad Pompeu Fabra und vom spanischen Forschungsinstitut CSIC herausfanden, waren die Eltern von “Schneeflöckchen”, wie der Gorilla hieß, eng miteinander verwandt gewesen.

Albino-Gorillas könnten gezüchtet werden

Beide hätten eine genetische Mutation aufgewiesen, die auch bei Menschen Albinismus hervorrufen könne, stellten die Forscher in einer Studie fest, die im Fachmagazin “BMC Genomics” veröffentlicht wurde. Der Wissenschafter Tomas Marques erläuterte aufgrund der Erkenntnisse wäre es möglich, neue Albino-Gorillas zu züchten.

Zoo will genetische Vielfalt

Der Zoo in Barcelona erklärte ein solches Vorhaben jedoch für “völlig ausgeschlossen”. Das Ziel des Tierparks sei es, die Art zu erhalten, sagte die Affenexpertin Teresa Abello. Daher strebe man nach einer genetischen Vielfalt.

Bekanntester Gorilla der Welt

“Schneeflöckchen” war zu seinen Lebzeiten der bekannteste Gorilla der Welt gewesen und hatte die Titelseiten der Weltpresse geziert. Der Zoologe Jordi Sabater Pi hatte das Tier 1966 aus der spanischen Ex-Kolonie Äquatorialguinea in Zentralafrika nach Barcelona gebracht. Im Zoo der katalanischen Metropole war der Gorilla zeitweise eine Touristenattraktion gewesen. Im November 2003 wurde er wegen eines Hautkrebsleidens eingeschläfert.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Forscher klärten Geheimnis des einzigen Albino-Gorillas der Welt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen