AA

Fokuhila - "Zum Sterben ins Gebüsch"

Das Trio "Fokuhila" bringt sozusagen posthum die CD "Zum Sterben ins Gebüsch".
Das Trio "Fokuhila" bringt sozusagen posthum die CD "Zum Sterben ins Gebüsch". ©Fokuhila
Drei Jahre nach Auflösung des Stadl-Satire-Trio's "Fokuhila" erscheint pünktlich zum Weltuntergang am 21.12 2012 , eine Live-CD, die vor einigen Jahren in einer dreistündigen Live-Session im Spielboden in Dornbirn entstanden ist - posthum sozusagen.

Die unfreiwillige Komik eines Musikantenstadls wurde bis jetzt noch nie in einer abendfüllenden Show dargestellt. Deshalb waren “Fokuhila” keine reine Blödel-Truppe, sondern
polarisierten auch bewußt mit ihrer Stadl-Parodie. Songs wie “Arschlöcher der Volksmusik”, “Amore, heut’ nacht” und die Kiffer-Polka “Polizei, Polizei” wurden nicht für sensible Gemüter geschrieben.

Dieter Thomas Kuhn oder Guildo Horn führten das Phänomen des Deutschen Schlagers ad absurdum. Analog dazu dachten Fokuhila an das, woran bisher noch niemand gedacht hatte, an eine volkstümliche Schlager-Stadl-Satire mit allem was dazugehört: Musik, Reality-Videos nd Grundsatzdiskussionen.

Für alle Fans, aber auch für alle die nie in den Genuss einer Performance der “Fokuhilas” gekommen sind, erscheint am 21.12.2012 die Live-CD “Zum Sterben in’s Gebüsch” im Internet auf iTunes oder Amazon.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Fokuhila - "Zum Sterben ins Gebüsch"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen