AA

Förderung von Hochstamm-Obstbäumen

©Stadt Bregenz
Bregenz (BRK) – Die Landeshauptstadt setzt einen weiteren Schritt im Rahmen ihrer Klimawandelanpassungsstrategie. So wurde kürzlich im Stadtrat eine neue Förderung von Hoch­stamm­obstbäumen beschlossen.

Für jeden neu gepflanzten Baum gibt es 20 Euro. Dazu kommt – gestaffelt nach der Baumgröße – auch eine entsprechende Förderung der erforder­lichen Pflegeschnitte.

Noch sind Streuobstwiesen mit Hochstammobstbäumen prägende Elemente der Kulturland­schaft im Vorarlberger Rheintal. Doch die Anzahl und auch die Artenvielfalt dieser Bäume haben in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zum einen nimmt ihre wirtschaftliche Bedeutung für die Most- und Schnapserzeugung ab, zum anderen ist vor allem bei älteren Bäumen die regelmäßige Betreuung sehr aufwendig. Und schließlich setzt ihnen die Pflanzenkrankheit „Feuerbrand“ gehörig zu. Die Förderung von Neupflanzungen und deren Pflege sind als Impulse für den Erhalt und die Reaktivierung dieser ökologisch wertvollen Landschaftsteile gedacht.  

„Von der Förderung profitieren nicht nur die Menschen und ihre Kulturlandschaft mit der Vielfalt an Baumarten, sondern auch Tiere wie Vögel und Insekten. Hinzu kommt, dass das Klima längst damit begonnen, sich grundlegend zu verändern, und dieser Wandel lässt sich nicht einfach so stoppen. Mit der beschlossenen Hochstammförderung bringen wir eine weitere Maßnahme auf den Weg, die uns bei der Anpassung an die neuen Bedingungen hilft,“ meint Umweltstadtrat Heribert Hehle, der auch für Land- und Forstwirtschaft sowie Tierschutz zuständig ist.

www.bregenz.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Förderung von Hochstamm-Obstbäumen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen