AA

Fliegerbombe im Bodensee: Sperrzone bleibt bestehen

Nach dem Fund einer Fliegerbombe im Bodensee bleibt die Sperrzone weiterhin erhalten. Es ist vorgesehen, dass in der zweiten Hälfte der nächsten Woche ein Spezialist der Schweizer Kampfmittelbeseitigung "Kamir" einen Augenschein vor Ort nimmt.
Fliegerbombe gefunden - Familienkapitel geschlossen
500 Kilo- Geschoss lokalisiert
Fiegerbombe im Bodensee

Bei einem Informationsaustausch am Dienstagvormittag zwischen der Kantonspolizei St. Gallen, der Spezialabteilung der Armee für Kampfmittelbeseitigung “Kamir” in Bern und dem Amt für Militär und Zivilschutz des Kantons St. Gallen sind folgende Fakten festgehalten worden:

Fliegerbombe birgt keine Gefahr

Zurzeit steht noch nicht fest, um was für eine Fliegerbombe es sich handelt, die in der Staader Bucht entdeckt worden ist. Nach jetzigen Erkenntnissen besteht aber für die Landbevölkerung auch bei der grösstmöglichen Auswirkung (Detonation) keine Gefahr. Die Sperrzone mit einem Tauch-, Anker- und Durchfahrtsverbot auf dem Bodensee bleibt weiterhin bestehen.

“Kamir”-Spezialist vor Ort

Die Spezialabteilung der Armee für Kampfmittelbeseitigung “Kamir” arbeitet nun eng mit dem länderübergreifenden Räumungsdienst in Deutschland zusammen. Es ist vorgesehen, dass in der zweiten Hälfte der nächsten Woche ein Spezialist dieser Abteilung einen Augenschein vor Ort nimmt. Kapo/sg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Fliegerbombe im Bodensee: Sperrzone bleibt bestehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen