Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fliegende Kuh am Klausenpass

Eine leicht verletzte Kuh wurde bei der "Bodenfahrt" in der Schweiz mit einem Hubschrauber abtransportiert.
Eine leicht verletzte Kuh wurde bei der "Bodenfahrt" in der Schweiz mit einem Hubschrauber abtransportiert. ©AP
Eine leicht verletzte Kuh ist von der Alpe auf dem Schweizer Klausenpass per Hubschrauber ins Tal geflogen worden.
Kuh fliegt mit Hubschrauber
NEU

Bauer Ambros Arnold erklärt, damit die Kuh sich auf dem Weg ins Tal nicht wieder verletzt, wird sie von der Schweizer Rettungsflugwacht (REGA) mit dem Hubschrauber abtransportiert.

Bei der "Bodenfahrt" ziehen die Älpler mit ihren Tieren von den höheren Weiden am Klausenpass auf die niedrigeren Alpen beim Urnerboden. Verletzte Tiere, für die der Weg zu beschwerlich wäre, werden dabei von der REGA ins Tal geflogen.

Für das Tier dürfte ein solcher Flug aber eher eine negative Erfahrung sein. Manche Tiere seien auf dem Flug so verwirrt, dass sie weiter die Beine bewegen als müssten sie laufen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schweiz
  • Fliegende Kuh am Klausenpass
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen