Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Fit und Beweglich 77+" im SeneCura Laurentius-Park Bludenz

Bludenz - "Fit und Beweglich 77+" lautet das Motto für das neue Senioren-Fitnesscenter im SeneCura Sozialzentrum Bludenz.

Bei der Eröffnungsfeier am 8. September hatten alle Interessierten die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten und die speziell entwickelten, seniorInnengerechten Trainingsgeräte von Süssmed Medizintechnik genau unter die Lupe zu nehmen.

Das neue Fitness-Angebot wird nicht nur BewohnerInnen, sondern auch der Bludenzer Bevölkerung ab 77+ zur Verfügung stehen. Die zahlreichen Ehrengäste – darunter Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Bürgermeister Mandi Katzenmayer – lobten den Innovationsgeist und die hohen Standards von SeneCura.

„In unserer Gesellschaft ist das Alter zu einem aktiven Lebensabschnitt geworden. Ein möglichst hohes Ausmaß an Selbständigkeit bringt auch in dieser Lebensphase mehr Lebensqualität mit sich. Wenn es um Erfahrung und Know-how in der Pflege und Betreuung älterer Menschen geht, ist die SeneCura in Vorarlberg seit vielen Jahren ein starker Partner von Land und Gemeinden. Das neue Senioren-Fitnesszentrum ist ein innovatives Vorzeigeprojekt und ich bin mir sicher, dass unsere aktiven Seniorinnen und Senioren vom neuen Angebot gerne Gebrauch machen werden”, sagte Landeshauptmann Herbert Sausgruber bei der Eröffnung. Auch der Bludenzer Bürgermeister Mandi Katzenmayer lobte in seiner Ansprache die gelebte SeneCura- Unternehmensphilosophie „Näher am Menschen” und das Gesundheitsengagement für die ältere Bevölkerung. Der Bludenzer Kaplan Peter Moosbrugger segnete die brandneu eingerichteten Räumlichkeiten.

Bei der Eröffnungsfeier konnten die neuen Fitnessgeräte von Süssmed Medizintechnik, die mit wissenschaftlicher Begleitung der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg speziell für ältere Menschen entwickelt wurden, von den Ehrengästen und den interessierten BludenzerInnen besichtigt und getestet werden.

Förderung statt Überforderung für alle

Das Motto „Fit und Beweglich 77+” gilt nicht nur für die BewohnerInnen des Sozialzentrums: „Das neue Fitnesszentrum soll Mut machen, auch im Alter etwas für den Körper zu tun. Deshalb sind auch alle BludenzerInnen ab 77 herzlich dazu aufgefordert, sich die Arbeit mit den Geräten und unseren TherapeutInnen einmal anzusehen und mitzumachen. Hier wird niemand überfordert, alles ist ganz genau auf die Bedürfnisse der älteren Generation abgestimmt”, erklärt Wolfgang Berchtel, Heimleiter in Bludenz und SeneCura Regionaldirektor Vorarlberg. Die Erfahrung in anderen SeneCura Einrichtungen zeigt bereits große Erfolge: Mit ein bisschen Training wurden längst verloren geglaubte Kräfte und Fertigkeiten wieder aktiviert. Ein Bewohner konnte zum Beispiel durch gezielte Übungen sein geliebtes Schnitzel wieder selbst schneiden. „Schon kleinste Fortschritte beim Trainieren können eine große Verbesserung der Lebensfreude und auch der Lebensqualität im Alltag erzielen”, weiß Berchtel.

Spezielle Trainingsgeräte für spezielle Bedürfnisse

Die Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg begleitet das Fitness-Programm wissenchaftlich und evaluiert regelmäßig die gesundheitlichen Verbesserungen. Dadurch sind die Geräte seniorInnengerecht und auf die Fähigkeiten ältererer Menschen passgenau zugeschnitten. Denn welcher ältere Mensch mit Pflegebedarf kann schon auf ein viel zu hohes Fitnessgerät steigen, oder möchte auf einem schmalen Fahrradsessel sitzen? „Mit diesen neuen Geräten macht das Training den Leuten Spaß, sorgt für eine langfristige Kräftigung, erhöht die Mobilität und gibt älteren Menschen Sicherheit, bei alltäglichen Tätigkeiten wieder besser zurecht zu kommen”, erklärt Berchtel. Speziell ausgebildete Senioren-Fitnesstrainer gehen auf jede „SportlerIn” ein und entwickeln gemeinsam je nach Fähigkeiten und Wünschen ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm.

Reaktivierende Übungen als Hilfe zur Selbsthilfe

Im SeneCura Sozialzentrum Krems in Niederösterreich gibt es seit Herbst 2008 die Möglichkeit der rehabilitativen Übergangspflege, ebenfalls mit einem eigenen Fitness- und Therapieraum für ältere Menschen. Dort finden SeniorInnen nach einer Operation oder einem längeren Krankenhausaufenthalt pflegerische Hilfe und Unterstützung, um den Alltag zuhause wieder alleine meistern zu können. „Das Modell Krems hat sich im vergangenen Jahr als ein erfolgreiches Zukunftsprojekt erwiesen. Wir planen dieses Angebot in naher Zukunft auch in Vorarlberg umzusetzen. Das neue Fitnesszentrum ist ein erster Schritt in die Richtung der reaktivierenden Pflege, die sanft in ein selbständiges und aktives Leben zurückführt”, erläutert SeneCura Geschäftsführer Dr. Remo Schneider die Zukunftspläne des Pflegeheimbetreibers in Vorarlberg. „Die Zahl der Menschen, die die oftmals teuren Leistungen von Krankenhäusern nicht mehr benötigen, deren Pflegebedarf für die Heimkehr gleichzeitig aber noch zu groß ist, nimmt stetig zu. Die Angebote einer spezialisierten Rehabilitationsklinik, eines Kurhauses oder eines gewöhnlichen Pflegeheimes entsprechen ihren Bedürfnissen jedoch kaum. Mit der rehabilitativen Übergangspflege können wir die Menschen genau dort abholen, wo sie Hilfe brauchen – zum Beispiel nach einem Oberschenkelhalsbruch oder auch einem Schlaganfall”, so Schneider.

Ein aktiver Lebensabend im Sozialzentrum Bludenz

Das SeneCura Sozialzentrum Laurentius-Park Bludenz bietet seinen BewohnerInnen ein gemütliches Zuhause in komfortablen Einzelzimmern mit individueller Pflege und Betreuung. Zudem besteht das Angebot der Tages-, Kurzzeit- und Urlaubspflege. In Toplage von Bludenz ist der Laurentius-Park ein lebendiger Treffpunkt. Räume für Seniorenvereine haben hier ebenso Platz wie die Hauskrankenpflege und der Mobile Hilfsdienst. Weiters wird ein offener Mittagstisch für SchülerInnen und SeniorenInnen angeboten. Mehrere Kachelöfen, größtenteils Parkettböden, rustikale „Stüble”, alte Möbel und Bilder, freundliche Stoffe und Bäder mit Wellness-Charakter machen den Laurentius-Park zu einem echten Zuhause für die BewohnerInnen. Großflächige Grünanlagen und ein eigener Therapiegarten, der die Sinne anspricht, runden das Erscheinungsbild ab.

Die SeneCura Gruppe betreibt rund 50 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in Österreich und der Schweiz und zählt in beiden Ländern zu den Markt- und Innovationsführern. Mit über 1.700 MitarbeiterInnen bietet die Gruppe insgesamt 3.800 Pflegeplätze in über 35 Pflegezentren und Betreuten Wohnanlagen in Österreich und 13 Seniorenresidenzen und SeneCasitas in der Schweiz.

SeneCura gilt als Vorreiter bei alternativen Pflegeangeboten und Wohnformen im Alter: Neben höchsten Pflegestandards in allen Häusern bietet SeneCura richtungsweisende Demenzstationen, Intensiv- und Wachkomapflege, postoperative Remobilisation, Hauskrankenhilfe und Hospizbegleitung. Ergänzt wird das Spektrum mit Generationenhäusern, Seniorenvillen und Apartments für Betreutes Wohnen.

Alle Betreuungseinrichtungen sind öffentlich und für alle zugänglich:

Die Kosten für den Pflegeheimplatz sind durch das Bundespflegegeld und die landesspezifischen Tagsätze abgedeckt und können über die Sozialhilfefonds der Länder abgerechnet werden.

Als meistausgezeichneter Pflegeheimbetreiber kann sich SeneCura über zahlreiche Preise freuen: Familien- und Frauenfreundlichstes Non- Profit-Unternehmen Österreichs, Bester Arbeitgeber Österreichs und viele mehr. 2008 wurde SeneCura für den TRIGOS und den NÖ Vorsorgepreis nominiert.

www.senecura.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • "Fit und Beweglich 77+" im SeneCura Laurentius-Park Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen