Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FIS Snowboard Weltcup Lech am Arlberg - positives Ergebnis

FIS Snowboard Weltcup Lech am Arlberg
FIS Snowboard Weltcup Lech am Arlberg ©Lech Zürs Tourismus

Gut 6 Monate nach den beiden FIS Snowboardcross Weltcuprennen in Lech am Arlberg ziehen ÖSV und das Organisationskomitee das Resume. Nach 16 jähriger Weltcup Abstinenz am Arlberg kehrte am 7.+8. Dezember 2010 der FIS Weltcupzirkus in Sachen Snowboard zurück. Mit einem Night-Race und einem Tagrennen gelang ein aus sportlicher Sicht sehr erfolgreicher Event. Die neue Streckenführung vorbei an Hotels, über eine Brücke direkt ins Ortszentrum sorgte für große Aufmerksamkeit und zu einem unvergesslichen Weltcupauftakt. “Sowas gab es noch nie”, hörte man von sämtlichen Nationen während der ganzen Weltcupsaison und so blickt das OK Team von Lech positiv in die Zukunft. Auch die FIS, der internationale Skiverband hat sich bereits mehrfach positiv zu den Rennen in Lech geäußert und möchte unbedingt wieder nach Lech mit weiteren Weltcuprennen kommen.

Aber auch finanziell war das Weltcupwochenende ein Erfolg. Von Bekanntgabe im September 2010 bis zum Event selber blieben lediglich 2,5 Monate Zeit um das Budget aufzustellen bzw. den Event zu organisieren. 80.000m³ Kunstschnee, 150t Stahl, 250 Scheinwerfer, 20km Kabel, 140 Helfer, sowie ein Budget von 350.000,- (plus Schneeproduktion ca. 300.000,-) usw. machten dies möglich und sorgten für ein grandioses Event.

So gelang es letzte Woche das Projekt auch in finanzieller Sicht positiv abzuschließen worüber sich ÖSV als auch das OK Team in Lech sehr freute. “Ich bin sehr glücklich darüber dass wir eine sogenannte Punktlandung in finanzieller Sicht erreichen konnte da kurzfristige Großveranstaltungen immer ein hohes Risiko darstellen negativ zu enden.”, so OK Generalsekretär und Weltcupmoderator Christian Speckle

Die Zukunft der Weltcuprennen in Lech am Arlberg
Die Gespräche für die nächsten Weltcupveranstaltungen in Lech am Arlberg laufen bereits. In der kommenden Wintersaison allerdings wird es keine Weltcups in Lech geben. In Vorarlberg sind allerdings jedoch 2 Europacup Rennen in der Disziplinn “Slopestyle”, FIS Rennen sowie die Österreichische Meisterschaft in den Parallel Bewerben geplant.
In Lech sieht die Planung vor, im Dezember 2012 wieder Weltcup Rennen durchzuführen; ein Wunschprogramm könnten 2 Snowboardcross Rennen sowie 2 Skicross Rennen sein – ein Saisons-Opening-Festival mit 4 Weltcuprennen, tollem Rahmenprogramm und vielem mehr!!!

Statements:

OK Generalsekretär / Snowboard Weltcup Speaker Christian Speckle:
Die beiden FIS Snowboardcross Bewerbe waren in 2-erlei Hinsicht ein Erfolg; sportlich als auch finanziell. Das Feedback im Weltcupzirkus als auch bei den tausenden Besuchern war durch die Bank positiv. Es war eine sehr große Aufgabe für mich innerhalb von 2,5 Monaten 2 Weltcuprennen zu organisieren; Dank an dieser Stelle an mein Team vor Ort!!! Zudem ist es im Weltcup unumgänglich spitzen Partner im Boot zu haben; mit den Skiliften Lech, dem Skipool sowie Lech/Zürs Tourismus und dem ÖSV sowie dem Land Vorarlberg, Rauch Fruchtsäfte und der Raiffeisenbank war dies möglich. Nun gilt es die Planung für die nächsten Weltcuprennen ins Auge zu fassen; aktuell planen wir mit dem Termin Dezember 2012. Dort werden wir vielleicht Boardercross mit Skicross kombinieren sodass wir 4 Weltcuprennen innerhalb 1 Woche am Arlberg sehen können.

OK Präsident Stefan Jochum:
Die Boardercross Weltcupveranstaltungen am 7. und 8. Dezember 2010 in Lech am Arlberg haben Vorarlberg wieder zurück in die höchste Liga gebracht. Wir mussten uns an einen sehr engen Zeitplan halten und hatten nur drei Monate Zeit für die Vorbereitungen.

Gemeinsam mit allen Beteiligten ist es uns gelungen zwei hervorragende Rennen zu veranstalten.
Die längste Strecke im Weltcup sowie ein internationales Starterfeld mit Vorarlberger Beteiligung haben spektakuläre Wettkämpfe geboten. Die Fernsehbilder haben pünktlich zu Winterbeginn gezeigt, welch tolle Schneeverhältnisse im Ländle herrschen. Alle – ob Rennläuferinnen und Rennläufer, die Funktionäre der FIS und des ÖSV und das Publikum haben sich sehr positiv über die Rennen in Lech geäußert. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die bei der Vorbereitung und Durchführung der SBX-Weltcuprennen 2010 beteiligt gewesen sind. Gemeinsam haben wir es geschafft, uns gleich mit der ersten Veranstaltung im Spitzenfeld zu etablieren und wir dürfen uns berechtigte Hoffnungen auf eine Rückkehr des Weltcups nach Vorarlberg machen. Stefan Jochum, OK Präsident

Lech Zürs Tourismus Direktor Hermann Fercher:
“Die Lech Zürs Tourismus GmbH hat sich gerne aktiv, wie auch finanziell engagiert, da wir uns mit dieser Veranstaltung in der Boarderszene Aufmerksamkeit verschaffen und Lech Zürs als interessante Destination für Snowboarder anbieten konnten. Zugleich war es terminbedingt für uns eine Saisonauftaktveranstaltung, daher würde ich im Falle einer Wiederholung wieder für einen Anfang Dezember Termin plädieren. Grundsätzlich stehe ich namens der Lech Zürs Tourismus GmbH einer weiteren Ausrichtung positiv gegenüber.”

Mag. Pia Herbst
Tel: +43 (5583) 2161-229, Fax: +43 (5583) 3155
Email: presse@lech-zuers.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lech
  • FIS Snowboard Weltcup Lech am Arlberg - positives Ergebnis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen