AA

Firma „Kran-Scheffknecht“ hat ein Herz für Notleidende

aLAbg. Inge Sulzer MSc, Gerd Scheffknecht (Geschäftsführer) Michaela Scheffknecht, Gerhard Greif und Monika
aLAbg. Inge Sulzer MSc, Gerd Scheffknecht (Geschäftsführer) Michaela Scheffknecht, Gerhard Greif und Monika ©veronika hofer
Die Notfallhilfe vom Familienbund ist für verzweifelte Menschen ein Rettungsanker.

Lustenau. Ein Pensionist leidet an Knochenmarkkrebs, seine körperlich behinderte Ehefrau pflegt ihn. Die monatliche Miete für das Pflegebett können sie sich nicht leisten. Eine junge Frau mit zwei Kindern rafft sich nach einem langen schweren Leidensweg mit Operationen und Chemotherapien auf, die Berufsreifeprüfung nachzuholen. Die Kosten für die Ausbildung sind für sie nicht zu bewältigen. Nur zwei von unzähligen Fällen, in denen es meistens um Menschen geht, die infolge von Krankheiten in finanzielle Not geraten sind.

Im Dienst der Mitmenschen

Die ehemalige Landtagsabgeordnete Inge Sulzer kümmert sich im Rahmen des Familienbunds schon seit 25 Jahren um solche Menschen, kann damit die schlimmste Not lindern und gibt ihnen etwas Hoffnung zurück. Auf diese Art konnten allein heuer etwa 75 Familien unterstützt werden.

Große Spende

Wie schon im vergangenen Jahr, hat sich die Firma „Kran-Scheffknecht“ auch in der jetzigen Adventzeit bereit erklärt, für diese beispielhafte Initiative zu spenden und überreichte Inge Sulzer für die Vorarlberg Notfallhilfe einen Scheck über 3.000 Euro.

www.vlbg-familienbund.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Firma „Kran-Scheffknecht“ hat ein Herz für Notleidende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen