Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fiaker in Wiener Innenstadt: Figl fordert "Gummihufeisen"

Aufgrund der Schäden in der Wiener Innenstadt, fordert Figl die Verpflichtung von "Gummihufeisen".
Aufgrund der Schäden in der Wiener Innenstadt, fordert Figl die Verpflichtung von "Gummihufeisen". ©APA/Helmut Fohringer (Themenbild)
Markus Figl äußert sich zu den Ergebnissen der Studie der Veterinärmedizinischen Universität die besagt, dass Gummihufeisen die Schäden in der Wiener Innenstadt minimieren können.

“Die Fiaker sind für die Innere Stadt eine immense finanzielle Belastung. Wir sind budgetär nicht in der Lage, die jährlich anfallenden Schäden von etwa 750.000 Euro am Straßenbelag dauerhaft zu reparieren. Die ersten Ergebnisse der Studie VetMed zeigen einen klaren Handlungsbedarf auf'”, betont Bezirksvorsteher MMag. Markus Figl.

In seiner Reaktion auf eine Studie der VetMed betont er, dass “Kunststoff- bzw. Gummihufbeschläge” eine Alternative wären und Schäden verringern würden. Für die Pferde wäre diese Methode ebenfalls nicht schädlich.

“Offensichtlich sind diese ‘Gummihufen’ in der Lage, die entstehenden Schäden beinahe auf null zu minimieren und gleichzeitig auf die Gesundheit der Pferde und die Sicherheit im Straßenverkehr Rücksicht nehmen. Ich fordere die Einführung einer gesetzlichen Verpflichtung, wonach ausschließlich Kunststoff- bzw. Gummihufbeschläge zur Anwendung gelangen dürfen”, so Markus Figl.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Fiaker in Wiener Innenstadt: Figl fordert "Gummihufeisen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen