Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feuerwerke – Sicher ins neue Jahr

©www.sicheresvorarlberg.at
Sicherheitstipp von SICHERES VORARLBERG:

Bald ist es schon wieder soweit und Silvester steht vor der Tür. Was wäre ein Jahreswechsel ohne einen bunten, hell erstrahlten Himmel voller Feuerwerkskörper. So schön das alljährliche Spektakel auch ist, es bringt auch seine Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt mit sich. Immer wieder kommt es zu Brandwunden, Gehörschäden oder gar abgerissenen Fingern oder Gliedmaßen.

Um solche Unfälle zu verhindern gibt es bereits beim Kauf einiges zu beachten. Am besten sollten die Raketen mit Prüfzeichen ausgestattet sein und nur im Fachhandel gekauft werden. Über Effekte und die Handhabung der Knallkörper kann der Fachhändler zusätzlich beraten. Die Gebrauchsanweisung kann weitere Tipps und Sicherheitshinweise geben.

Wenn dann das neue Jahr näher rückt und die Silvestervorbereitung laufen, empfiehlt es sich, gleich einen Kübel Wasser, einen Feuerlöscher und / oder eine Löschdecke im Bereich der Abfeuerstelle bereitzulegen. Grundsätzlich darf nur im Freien, nie in geschlossenen Räumen, abgefeuert werden und Altersvorschriften, sowie Sicherheitsabstände sind natürlich einzuhalten. Außerdem sollten „Blindgänger“ niemals ein zweites Mal angezündet werden.

Einige Gemeinden erlassen zusätzliche Verordnungen oder sogar Verbote für Feuerwerke am Silvesterabend. Um keine Überraschungen zu erleben, ist es sinnvoll, sich bereits vor dem Kauf bei seiner Heimatgemeinde zu informieren. In der Nähe von Krankenhäusern, Alters- und Pflegeheimen sowie Tierheimen und Menschenansammlungen dürfen aber niemals Raketen gezündet werden.

Aber auch als Zuschauer kann man Unfällen und Sachbeschädigungen vorbeugend entgegenwirken. Generell gilt es, das Feuerwerk aus sicherer Entfernung mitzuverfolgen. Handtaschen sollten geschlossen sein und auf Kapuzen sollte man besonders achten, denn es können sich Raketen und Knallkörper in der Kleidung entzünden. Zu Hause sollten Fenster, Balkon- und Haustüren geschlossen sein, damit nicht durch „Irrläufer“ Brände entstehen.

Werden all diese Dinge beachtet, steht einem gesunden und sicheren Start ins neue Jahr nichts mehr im Weg.

Quelle: SICHERES VORARLBERG / Mario Amann

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Feuerwerke – Sicher ins neue Jahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen