Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Festivalbilanz: Das war das Szene Openair 2015

Lustenau - Knapp 25.000 Besucher und zwei ausverkaufte Festivaltage sorgten für einen Rekord beim diesjährigen Szene Openair am Alten Rhein.
Aufräumen nach dem Szene Openair
NEU
Szene Openair: Samstagabend
NEU
Szene Openair: Freitagabend
Szene-Openair: Donnerstagabend
Alle Fotos auf partypeople.at

Bei bestem Wetter feierten die Besucher mit den Headlinern Bilderbuch, Kraftklub, Casper, K.I.Z., Rakede Alligatoah, Sophie Hunger, Kensington und Enter Schikari. Besonders die Breite an verschiedenen Musikgenres von Elektronischer Musik, Rock und Pop, Rap bis hin zu Metal fand großen Anklang.

Müllvermeidung

Das Konzept der Veranstalter wurde auch dieses Jahr wieder gut angenommen. Die ehrenamtlichen Helfer in Zusammenarbeit mit der Jugendwerkstätte Dornbirn waren täglich auf dem Festivalgelände unterwegs und beseitigten den Mülle. Der seit 15 Jahren von allen Campern entrichtete Müllpfand hat aber dafür gesorgt, dass 60 Prozent der Wertstoffe direkt entsorgt werden konnten.

Eine weitere Initiative zur Müllvermeidung ist auch die Aktion “Love Your Tent”. Sehr viele Zelte wurden mit dem Szene Openair Abzeichen gebrandet und wieder mit nach Hause genommen. Deshalb wurden deutlich weniger Zelte auf dem Gelände zurückgelassen.

Die Festivalbesucher konnten dieses Jahr auch erstmals in ein Zelthotel einchecken. Die Zweipersonenzelte mit Matratzen und Decken wurden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Die gesamten 130 Zelte waren das ganze Wochenende vermietet. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Festivalbilanz: Das war das Szene Openair 2015
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen