AA

Ferlach darf für Meister HC Hard kein Stolperstein sein

©Stiplovsek
Im Heimspiel trifft die Jönsson-Truppe auf das Team aus Kärnten.

Vier Punkte trennen die Top 5 vor den abschließenden fünf Runden im HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang, nach dem es direkt ins Viertelfinale geht. Jene Top 5, ALPLA HC Hard, Förthof UHK Krems, HC FIVERS WAT Margareten, Bregenz Handball und SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, haben ihr Viertelfinalticket auch bereits in der Tasche.

Aufgezeigt hatte der SC kelag Ferlach in den letzten Jahren. Heuer blickt man bislang auf eine durchwachsene Saison. Mit vier Punkten sind die Kärntner Schlusslicht der Liga. Man plant bereits offen mit dem Abstiegs-Playoff, will mit Neo-Trainer Risto Arnaudovski noch so viele Punkte wie möglich dorthin mitnehmen. Am Wochenende geht es zu Tabellenführer ALPLA HC Hard, dem man in der Hinrunde vor Heimpublikum ein 25:25 abringen konnte.

ALPLA HC Hard vs. SC kelag Ferlach
Hinrunde: SSC kelag Ferlach vs. ALPLA HC Hard 25:25 (13:10)
Sa., 26. Februar 2022, 19:30 Uhr
HLA MEISTERLIGA Matchcenter
HLA MEISTERLIGA Ticketshop

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Ferlach darf für Meister HC Hard kein Stolperstein sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen