Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fenninger brach Gletscher-Training mit Knieschmerzen ab

Die Salzburgerin fährt heuer mit Milka-Helm
Die Salzburgerin fährt heuer mit Milka-Helm
Weltcup-Titelverteidigerin Anna Fenninger hat in der Vorbereitung auf den kommenden Ski-Winter einen Rückschlag erlitten. Die 26-jährige Super-G-Olympiasiegerin aus Salzburg musste am Dienstag ihr Schnee-Training im Pitztal wegen anhaltender Knieschmerzen abbrechen.

Fenninger hatte dort zusammen mit den ÖSV-Technik-Herren trainiert. Ob und wie lange Fenninger pausieren muss, war vorerst unklar. Fenninger hatte sich vergangene Saison zum zweiten Mal in Folge die Weltcup-Gesamtwertung gesichert und war im Februar in Vail/Beaver Creek (USA) Weltmeisterin in Super-G und Riesentorlauf geworden. Ein folgender Streit mit dem Österreichischen Skiverband wegen ihres deutschen Managers hatte im Sommer sogar zur Rücktrittsüberlegungen bei Fenninger geführt und wurde erst kürzlich beigelegt, nachdem sich die Österreicherin von Klaus Kärcher getrennt hatte.

Neuer Kopfsponsor präsentiert

Erst vergangenen Freitag hatte sich Fenninger dann mit der Präsentation ihres neuen Kopfsponsors (Milka) in Wien erstmals seit langem wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Mit den Knie-Problemen (Patellarsehne) schlägt sich die Skirennfahrerin schon seit längerem herum.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tirol
  • Fenninger brach Gletscher-Training mit Knieschmerzen ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen