AA

Fellengatter endlich zugeteert

ehem. Rodelstrecke
ehem. Rodelstrecke ©mm
Es gibt eh fast nur noch geteerte Straßen auf der Letzte, in der Felsenau, in Fellengatter. Jetzt wurde auch der letzte Rest eines Weges zu einer echten Straße gemacht.
Fellengatter bis Amerlügen

Parmuntweg heißt er, führt vom oberen Fellengatter nach Amerlügen und war noch ein feiner Wanderweg, auch für Mountainbikes nutzbar. In der Mitte war einmal – eh nur ein paar 100 Jahre lang, ein wunderbarer Dreifachbaum. Der hätte eigentlich unter Denkmalschutz gehört. Tatsächlich wurde dieser vor ca. 4 oder 5 Jahren gefällt – ein Frevel! 2017 hat man ja begonnen, neue Wasserleitungen in der ganzen Gegend zu verlegen, Älpele, Amerlügen, Fellengatter, Letzte. Das hat man offensichtlich zum Anlaß genommen, den Parmuntweg gleich zu planieren, zu verbreitern, sodaß endlich auch die heutigen Großtraktoren und anständige LKW dort fahren können. jetzt wurde diese Straße auch noch ordentlich zugeteert und dazu noch jedes Winkelchen, das irgendeine Abzweigung mit sich bringt. Also ordentliche Arbeit! Der riesige Baumstrunk oben genannten Dreifachbaumes wurde auch noch eliminiert.
In Vorarlberg heißt es „sanfter Umgang mit der Natur“! Zumindest aus dem Landhaus tönt es so. Wie bitte??
Wer plant sowas? Wieso dürfen die das? Wer genehmigt sowas?
Das ist ja kein Einzelfall, 2010/11 in Gurtis durften sich auch die Baumaschinen in der Naturlandschaft austoben.
Da sitzen Leute in den zuständigen BH-Abteilungen, die offensichtlich Null Gespür für die Natur haben und die bekommen für ihre Frevel-Taten auch noch bezahlt. Und das alles zumindest mit Sanktus von oben.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Fellengatter endlich zugeteert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen