Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Tormaschine läuft auf Hochtouren

©Verein
Die Handballer von BW Feldkirch bezwingen im Abstiegskampf die SG Herbrechtingen-Bolheim souverän mit 30:21.

Groß war der Jubel am Samstagabend, als die Montfortädter gegen den direkten Konkurrenten von der SG Herbrechtingen-Bohlheim deutlich mit 30:21 gewann und somit nicht nur zwei Punkte auf das Konto verbuchen konnte, sondern auch gleichzeitig den direkten Vergleich gegen die Gäste fixierten.

Von Anfang an präsentierten sich die blau-weißen Hausherren hochmotiviert. Zu Beginn der Partie lagen beide Teams gleich auf – nach 18 gespielten Minuten stand es 6:6. Dass Feldkirch zu diesem Zeitpunkt lediglich 21 Tore bekommen wird, war bereits abzusehen, denn die Montfortstädter legten eine enorme Abwehrwand auf das Parkett. Durch schnelles Tempospiel und vielen Gegenstoßtoren gelang den Feldkirchern den Vorsprung, bis zur Pause, auf +3 zu erhöhen. Halbzeitstand 13:10.

Auch in Halbzeit zwei pochte Neo-Trainer Obradovic auf das Tempospiel und die kompakte Abwehr. Und der Plan ging voll auf: 15 Minuten vor dem Ende konnte der Vorsprung auf +6 ausgebaut werden (21:15). Besonders Lars Springhetti ärgerte Herbrechtingen-Bolheim mit seinen Würfen von 9-Meter, aber auch über Kreisläufer Erlacher konnten die Blau-Weißen immer wieder den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Als dann Christoph Kornexl in Minute 50 durch zwei Tore in Folge den Spielstand auf 24:17 erhöhte, ging es noch darum, den direkten Vergleich gegen den Abstiegskonkurrenten zu gewinnen (im Hinspiel verloren die Feldkircher mit 8 Toren unterschied). Besonders Roganovic und Matt glänzten in der Schlussphase durch Einzelaktion und waren maßgeblich beteiligt, dass man einen souveränen 30:21 Erfolg über die SG Herbrechtingen-Bohlheim feiern konnte.

Durch diesen Sieg verringern die Montfortstädter das Punktekonto auf den rettenden 12. Tabellenplatz auf 4 Punkte. Noch sind 5 Spiele zu absolvieren! Die Truppe von BW-Trainer Obradovic darf sich also keinen Ausrutscher mehr erlauben und muss auf die Schützenhilfe der anderen Teams hoffen, um den drohenden Abstieg abzuwehren.

Nächste Woche gastieren Hintringer & Co. bei der SG Lauterstein 2, wo es unbedingt zu punkten gilt.

21. Runde Landesliga Staffel 3
HC Sparkasse BW Feldkirch - SG Herbrechtingen-Bolheim 30:21 (13:10)
Reichenfeldhalle, Feldkirch

HC Sparkasse BW Feldkirch: Christoph Kornexl 5, Imran Xhemaj, Baris Kutluana 2, Florian Hintringer 3, Thomas Erlacher 6, Istvan Kallai, Petar Roganovic 3, Daniel Versluis, Kassian Matt 1, Akos Balogh 2 (2/2), Lars Springhetti 7 (2/2),  Jakob Appelt, Christian Müller, Simon Dolovic 1

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Feldkirchs Tormaschine läuft auf Hochtouren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen