Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Neustadt ist autofrei

Bürgermeister Wolfgang Matt eröffnete mit den Kindern aus Altenstadt die Fußgängerzone.
Bürgermeister Wolfgang Matt eröffnete mit den Kindern aus Altenstadt die Fußgängerzone. ©Emir T. Uysal
Feierliche Eröffnung der neuen Fußgängerzone in der Innenstadt.
Neustadt wird zur Fußgängerzone

FELDKIRCH Vom Rathaus bis zur Gastronomie Dogana dürfen sich seit Samstag keine Autos mehr bewegen. Beim großen Straßenfest waren hunderte Zaungäste gekommen und diesen großen Meilenstein mitzufeiern. 1973 hat ein provisorisches Fahrverbot die Schmiedgasse zur ersten Fußgängerzone Vorarlbergs gemacht. Seit 1993 gehört die autofreie Marktgasse den Fußgängern und Radfahrern. Nun folgte auch die Neustadt und wurde autofrei. Mit dem Projekt “Am Jahnplatz” und den neuen Parkmöglichkeiten wurden wichtige Voraussetzungen geschaffen. Über eine kurze Fußwegverbindung vom Bahnhof gelangt man vom Bahnhof kommend über die kürzlich neugestaltete James-Joyce-Passage barrierefrei in die Neustadt. Neue Radabstellanlagen in der Marokkanerstraße, Sitzgelegenheiten und das städtische Grün laden ein, die Neustadt zu besuchen und zu verweilen.

Festliches Rahmenprogramm

Beim Festakt wurden alte Ansichten in einer Ausstellung mit historischen Fotografien präsentiert. Zudem fand zeitgleich das Goaßzipflfest und Biofest in Rahmen der Eröffnung statt. In diesem Zug wurde auch von Handel und Gastronomie großartig mitgestaltet. Beispielsweise eröffnete Familie Gallaun in der Neustadt 22 eine neue Eisdiele mit Spezialitäten aus Ländleproduktion, Caroline Wolff gab erste Einblicke in ihr Geschäftslokal, das im September eröffnen wird und Müller United Optics feierte 100. Geburtstag. Rund um das Geschehen wurde ein Fahrrad-Reparaturservice angeboten, Clownfrau Lilly Lou unterhielt Passanten und vielfältige Bio-Produkte wurden zum Genießen und kaufen angeboten.

Kanalprojekt in Planung

Nach der musikalischen Einleitung durch die Feldkircher Stadtmusik meldete sich Bürgermeister Wolfgang Matt zu Wort: „Die Neustadt wird endlich autofrei. Aufgrund dieses entscheidenden Schritts wird die Katzenturmglocke geläutet“, erklärt er. Zudem stellt er klar, dass in den nächsten Jahren das Kanalsystem saniert werde. „Deshalb wollten wir an der Oberfläche noch nichts verändern.“ Feldkirch habe eines der ältesten Kanalsysteme im Land (mittlerweile über 100 Jahre alt). Immer wieder werde behauptet, dass das Parken in der Feldkircher Innenstadt schwierig sei. Bei genauer Betrachtung stehen .650 öffentliche Parkplätze in weniger als 500 Metern rund um die Altstadt zur Verfügung. Alle Park- und Tiefgaragenplätze in unmittelbarer Nähe finden Sie auf in der VOL.AT-Bildergalerie.

Gemütlicher Ausklang

Anschließend wurde für die Volksschulkinder aus Altenstadt Platz gemacht. Sie haben einen eigenen Song komponiert über die zahlreichen Vorteile der autofreien Neustadt. Werner Gerold lud danach zur historischen Führung durch das Diplomatenviertel und der Rösslepark feierte mit einem Platzkonzert der Stadtmusik ihr 20-jähriges Bestehen. Des Weiteren führte Marte.Marte Architekten durch ihre Büroräumlichkeiten. Die jungen Besucher konnten sich beim Kinderschminken bemalen und mit ihren Eltern anschließend bei der eco-lifestyle-Modeschau applaudieren. Eine Tour zur Innenstadt-Entwicklung rundete den feierlichen Eröffnungstag ab: Eine städtebauliche Führung zu Neustadt, Jahnplatz und Bahnhofcity mit Stadtplanerin Stephanie Latzer und Stadtbaumeister Gabor Mödlagl. ETU

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Feldkirchs Neustadt ist autofrei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen