Feldkirchs Handballer wollen positiven Heimabschluss

©Verein
Feldkirchs Handballherren sind durch die Niederlage von HT Uhingen-Holzhausen nicht mehr vom 11. Tabellenplatz zu verdrängen und bleiben somit auch in der nächsten Saison in der Landesliga.

Am Samstag (20 Uhr) können die Montfortstädter somit befreit gegen den Tabellenvorletzten vom TSB Ravensburg aufspielen.

Ravensburg als Fix-Absteiger im Reichenfeld

Beim Gegner der Feldkircher herrscht seit zwei Wochen die Gewissheit, dass es in der kommenden Saison in die Bezirksliga geht. Das zweite Jahr nach dem Aufstieg ist immer das Schwerste. Diese Aussage hört man im Sport nur allzu oft. Vergangene Saison reichte es Ravensburg noch zum Klassenerhalt, jedoch ist man in dieser Runde weit davon weg. Mit zehn Punkten Vorsprung ist Feldkirch für das Team von Levente Farkas seit dem vorletzten Wochenende nicht mehr einholbar. In 24 Spielen konnte Ravensburg nur viermal gewinnen und spielte einmal Unentschieden. Mit 613 Toren hat der Tabellendreizehnte den schlechtesten Angriff der Liga. Viel besser sind die Feldkircher hinsichtlich der erhaltenen Tore nicht und haben mit 727 Treffern die schlechtesten Defensive der Liga.

Zum Schluss noch ein Sieg

Im letzten Heimspiel der Saison möchte die Blau-Weißen unbedingt nochmals punkten. Die Saison war geprägt von vielen knappen und unnötigen Niederlagen. Bis auf den verletzten Thomas Erlacher kann Zoltan Balogh auf den gesamten Kader zurückgreifen. Das Team will sich mit einem Erfolg gegen Ravensburg von den heimischen Fans bedanken und hofft wieder auf die zahlreiche Unterstützung der Feldkircher Handballfans. Im Anschluss an das Spiel freuen sich Kapitän Balogh & Co. noch auf das ein oder andere Getränk mit den Zuschauern, bevor es nächste Woche zum letzten Spiel der Saison zum TV Altenstadt geht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Feldkirchs Handballer wollen positiven Heimabschluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen