Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Handballer verloren mit neun Toren Differenz

©Luggi Knobel
Hängende Köpfe, ratlose Gesichtern und eine Feldkircher Mannschaft, die eine klare und verdiente Niederlage hinnehmen musste, waren das Resultat eines Abends, den sich wohl alle Feldkircher anders vorgestellt haben.

Die Montfortstädter mussten sich nach einer katastrophalen Abwehrleistung gegen den spielstarken TV Reichenbach mit 28:37 geschlagen geben.

Die Blau-Weißen taten sich sehr schwer gegen die Kreisanspiele und Rückraumwürfe der Gäste aus Deutschland. Immer wieder konnte sich Reichenbach mit vier Toren absetzen, aber die Feldkicher gaben sich vorerst nicht geschlagen und kämpften sich in der 1. Halbzeit zweimal ins Spiel zurück. Der Gästeschlussmann Nicolas Stockburger zog den Heimischen des öfteren den Zahn und so vergaben die Jungs aus der Montfortstadt viele 100 %-ige Chancen. Nichtsdestotrotz konnte man mit einem 15:17 Halbzeitstand noch recht gut mithalten.

Das Ziel für die 2. Halbzeit war, eine aggressivere und konzentriertere Abwehr zu praktizieren. Leider konnten die Jungs von Zoltan Balogh das nicht umsetzen und brachen ab der 45. Minute richtig ein.  Die Gäste aus Deutschland spielten die Abwehr rund um Tim Gangloff schwindlig und konnten so innerhalb  weniger  Minuten eine plus 6 Polster erspielen. Die Blau-Weißen fanden in der Folge keine Möglichkeit mehr, diesen Rückstand aufzuholen, im Gegenteil: die Mannschaft verschenkte das Spielgerät immer wieder durch technische Fehler und überhasteten Abschlüssen. Am Ende mussten Springhetti & Co. das Spielfeld mit einer klaren 28:37 Niederlage verlassen.

Obwohl sich die Mannschaft für dieses Spiel so viel vornahm und sich besonders gut vorbereitete, fruchtete die Arbeit der Handballer nicht. In der kommenden Woche gilt es nun, das Spiel zu analysieren und die vielen Fehler im Angriff und die Passivität in der Abwehr abzustellen. Am kommenden Samstag gibt es beim SC Vöhringen die nächste Möglichkeit, das blau-weiße Punktekonto zu erhöhen.

7. Runde Landesliga Staffel 3

HC Sparkasse BW Feldkirch – TV Reichenbach 28:37 (15:17)

Sporthalle Reichenfeld, Feldkirch    

 

HC Sparkasse BW Feldkich: Dario Tomas 4, Christoph Kornexl 4, Michael Deutschmann, Emir Galijasevic, Baris Kutluana 1, Tim Gangloff, Florian Hintringer 4, Thomas Erlacher 1, Istvan Kallai, Zoran Obradovic, Simon Dolovic 2, Akos Balogh 1 (2/1), Lars Springhetti 11 (5/4)

 

TV Reichenbach: Max Liegat 6 (2/1), Philipp Schaupp 1, Heiko Glatzel 1, Peter Scheffold 4, Matthias Woischke (1/0), Alexander Stammhammer 8, Nicolas Stockburger, Christoph Maile 1, Chris Haase 1, Timo Häußermann 5, Kai Hesping, Tobias Fischer 4, Fabian Mäntele 6, Dennis Eberhardt

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Feldkirchs Handballer verloren mit neun Toren Differenz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen