Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Handballer verlieren auswärts in Biberach

©Luggi Knobel
Feldkirchs Handballherren verlieren bei der TG Biberach, nicht zuletzt aufgrund einer mangelhaften Chancenauswertung, mit 35:26 und muss somit die nächste Niederlage hinnehmen.

Feldkirch wollte unbedingt den ersten Sieg aus der Sporthalle Pestalozzi-Gymnasium in Biberach mitnehmen. Beide Abwehrreihen standen zu beginn noch gut und beide Mannschaften agierten agressiv und konzentriert. Die Gastgeber konnten nach nur 30 Sekunden mit 1:0 in Führung gehen. Die Montfortstädter verloren immer wieder aufgrund von technischen Fehler den Ball. Nach 12 Minuten war die TG bereits mit 3 Toren in Front (9:6). Feldkirch kämpfte sich wieder ran und auch Gabor Busa konnte den ein oder anderen Schuss parieren. Florian Hintringer konnte in der 20. Minute den Anschlusstreffer erzielen (12:11). TG-Trainer Cosmin Popa nahm darauf eine Auszeit. Popa rüttelte seine Mannschaft wieder wach. 10 Minuten vor der Halbzeit kam wohl die schwächste Phase der Gäste. Feldkirch wirkte wie ausgewechselt: 100% Chancen wurden vergeben, Ballverluste und eine unkonzentrierte Abwehr sorgen dafür, dass Biberach mit einem Polster von 6 Toren (20:13) in die Kabine gehen konnte.

Brunner und Co. gaben nicht auf und 4 Minuten nach dem Start der zweiten Halbzeit stand es plötzlich nur noch 21:18. Besonders der 17-Jährige Paul Müller und Spielmacher Florian Hintringer glänzten in dieser Phase mit schönen Toren. Der 18. Treffer konnte Tormann Busa erzielen, der nach einem Ballverlust der Gastgeber in das leere Tor traf.

Die Unparteiischen verteilen sehr viele Zeitstrafen und die Feldkircher Hintermannschaft war deshalb sehr oft in Unterzahl. TG-Tormann Petru Danut Drenceanu erwischte zudem einen guten Tag und brachte die BW-Shooter des öfteren zur Verzweiflung. 5 Minuten vor dem Ende erzielte Thomas Erlacher den 31:25 Treffer. Wenige Sekunden später musste er mit einer roten Karte das Spielfeld verlassen (3x 2Minuten).
Nach 60 Minuten musste sich Feldkirch mit einer Tordifferenz von 9 Toren geschlagen geben. Endstand 35:26.

Nach 3 Spielen steht Feldkirch somit mit einem Punkt da. Nächste Woche geht es bereits weiter, dann gastiert der Liganeuling SG Hegensberg-Liebersbronn in der Reichenfeldhalle.

 

 

  1. Runde Landesligasaison Staffel 3
    TG Biberach – HC Sparkasse BW Feldkirch 35:26 (20:13)
    Sporthalle Pestalozzi-Gymnasium, Biberach

 TG Biberach: Petru Danut Drenceanu, Julian Betz 6, Simon Krattenmacher 1, Bogdan Ionut Botezatu 6, Ante Kovacevic 2, Lukas Fimpel 4, Timo Jans, Tobias Baumgart, Costel Daniel Manea 1, Jan Wille 5, Stefan Beljic 2, Tobias Hermann 1, Markus Braun 6 (2/2), Jonas Dück 1

HC Sparkasse BW Feldkirch: Maris Ioan, Paul Müller 6, Michael Deutschmann 2, Benjamin Marte, Baris Kutluana 1, Burkhard Veit 3 (1/1), Florian Hintringer 10 (6/5), Thomas Erlacher 2, Daniel Versluis, Gabor Busa 1, Jona Lampert, Manuel Brunner 1

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Feldkirchs Handballer verlieren auswärts in Biberach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen