Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Handballer stecken tief im Abstiegsstrudel

©Kevin Gutschner
Die Landesligaherren des Handballclub Sparkasse BW Feldkirch müssen sich gegen den TV Steinheim am Ende deutlich mit 28:36 geschlagen geben.

Feldkirchs Handballer starteten sehr gut in die Partie und konnten nach 8 Minuten bereits mit 5:2 gegen den Drittplatzierten der Landesliga in Front gehen. BW-Trainer Balogh startete von Beginn an mit einer offensiven 5:1 Abwehr, mit der sich die Gäste zu Beginn sehr schwer taten. Steinheims Trainer Ugrcic nahm die Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Die Gäste versuchten es mit einer Manndeckung gegen Topshooter Springhetti, der mit 9 Treffern bester Schütze der Partie war. Die taktische Umstellung fruchtete, denn Steinheim konnte Tor um Tor aufholen. Hinzu kam, dass die Feldkircher viel zu viele Chancen nicht verwerten konnten (darunter 5 Strafwürfe!).  Kurz vor der Pause gelang Steinheim der 13:13 Ausgleichstreffer, der von den mitgereisten Gästefans lautstark bejubelt wurde.

Die Devise für die zweite Halbzeit war klar: Das Tempospiel aufrecht halten und hinten das Steinheimer-Angriffsspiel frühzeitig auf 9 Meter zu unterbrechen. Doch die Gäste erwischten den besseren Start in die zweite Halbzeit und konnten durch den großgewachsenen Rückraumspieler Daniel Hungerbühler mit 15:17 in Führung gehen. In dieser wichtigen Phase des Spiels agierte die Feldkircher Abwehr nicht klug und kassierte viele unnötige Zeitstrafen. Binnen weniger Minuten erhöhten die Gäste durch 4 Tore in Folge den Spielstand auf 16:21. Die BW-Abwehr ließ den Rückraumspielern von Steinheim viel zu viel Platz, die immer wieder von 9 Metern leichte Tore erzielten. 10 Minuten vor dem Ende stand es 23:29. Zwar waren die Feldkircher Akteure bemüht, den Rückstand aufzuholen, jedoch wollte es an diesem Abend nicht sein. Am Ende verloren die Montfortstädter verdient mit 28:36 gegen den TV Steinheim.

Mit dieser doch eindeutigen Niederlage bleiben die Feldkircher auf dem 11. Tabellenrang. Nächste Woche gastieren die Montfortstädter beim TSV Bad Saulgau (Platz 5), wo es die nächste Möglichkeit gibt, einen Sieg und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren.

 

19. Runde Landesliga Staffel 3

HC Sparkasse BW Feldkirch – TV Steinheim 28:36 (13:13)

HC Sparkasse BW Feldkirch: Elias Knünz, Kassian Matt 3, Imran Xhemaj 3, Michael Deutschmann 2, Emir Galijasevic, Baris Kutluana 1, Tim Gangloff, Florian Hintringer 6 (2/1), Thomas Erlacher 3, Zoran Obradovic, Simon Dolovic 1 (1/0), Akos Balogh (1/0), Lars Springhetti 9 (2/0), Jakob Appelt

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Feldkirchs Handballer stecken tief im Abstiegsstrudel
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen