Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Handballdamen haben das Siegen verlernt

©Verein
Trotz einer viel besseren Leistung als im Derby, mussten sich die Damen des HC Sparkasse BW Feldkirch in eigener Halle gegen den UHC Stockerau mit 22:24 geschlagen geben.  

Dass das Spiel knapp werden würde, konnte am Beginn nicht erahnt werden, denn die Montfortstädterinnen erwischten einen grottenschlechten Start. Die Abwehr hatte sich noch nicht gefunden und im Angriff war man mehr als ideenlos. Das erste heimische Tor fiel nach fünf Minuten (1:2), jedoch ließen die Gastgeberinnen dann bis zur 13. Minute nur ein weiteres folgen (2:8).

Dann schaltete in den Köpfen der Spielerinnen ein Schalter um. Mit mehr Aggressivität in der Abwehr und einem stabilen, gemeinschaftlichen Verbund konnten viele Bälle gewonnen werden. Dann schnell nach vorne gespielt wurde Tor um Tor aufgeholt und bis zur Halbzeit stellten die Blau-Weißen auf 10:11.  

Nach der Halbzeit ging es immer knapp her, die Stockerauerinnen legten vor, die Feldkircherinnen nach und so rannte man immer einem Rückstand von 1-2 Toren hinterher. Die Abwehr und Piri Bartek im Tor erwischten aber immer mehr Bälle und konnten so in der 45. Minute zum zweiten Mal ausgleichen (17:17). Die Führung sollte den Gastgeberinnen aber in diesem Spiel nie vergönnt sein. Trotz hartem Kampfes und aller Versuche, zerstörte oftmals die Latte oder ein technischer Fehler den Traum vom Sieg. Der ging schlussendlich mit 22:24 an die Gäste aus Stockerau.  

Fazit: An diesem Tag präsentierten sich die Damen aus Feldkirch viel kämpferischer und sicherer als noch im Derby. Darauf lässt sich aufbauen, jedoch müssen die technischen Fehler und Fehlwürfe noch stark reduziert werden. Erfreulich war an diesem Tag, dass sich Neuzugang Lara Hanslik gleich mit Toren vorstellte.   Am 5. Oktober findet das nächste Heimspiel in der Reichenfeldhalle statt, wo der HC Sparkasse BW Feldkirch auf die bisher ungeschlagenen Damen aus Wr. Neustadt trifft. Deshalb – alle in die Halle!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Feldkirchs Handballdamen haben das Siegen verlernt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen