Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirchs Handballdamen erfüllten die Pflicht

©Privat
Im siebten Spiel der Saison konnten die Damen des HC Sparkasse BW Feldkirch ihren Siegeszug fortführen.

Zuhause konnten die Tabellenletzten UHC Eggenburg mit 32:25 geschlagen werden, sodass sich die Blau-weißen jetzt auf dem 6. Tabellenrang befinden.

Allerdings war dieser Sieg eine schwierigere Aufgabe als zuvor gedacht. Noch ohne Punktgewinn, hatten die Eggenburgerinnen nichts zu verlieren und das spürten die Hausherrinnen von der ersten Minute an. Es gestaltete sich ein schnelles, hektisches Spiel, welches bis zur 13. Minute ausgeglichen verlief (7:7). Dann konnten sich die Feldkircherinnen erstmals absetzen und zogen binnen 5 Minuten auf 11:7 davon. Allerdings gaben die Niederösterreicherinnen nie auf und kamen immer wieder näher, bis es 30 Sekunden vor der Halbzeitpause nur noch 15:14 stand. Die stark aufspielende Kapitänin Lilli Schneider sorgte aber kurz vor der Sirene noch dafür, dass man mit einer 2-Tore Führung in die Kabine gehen konnte (16:14).

Des Eggenburger Kampfgeistes bewusst, drückten die Montfortstäderinnen nach Seitenwechsel ordentlich aufs Gas. Innerhalb von 9 Minuten waren die Kräfteverhältnisse wiederhergestellt und die Feldkircherinnen stellten auf 23:16. Allerdings machte man sich mit vielen technischen Fehlern und vor allem Fehlpässen das Leben selbst schwer. Wie erwartet nutzten die Eggenburgerinnen eine kleine Schwächephase der Gastgeberinnen eiskalt aus und kamen wieder au 23:20 heran. Mittlerweile sind die Damen aus Feldkirch allerdings so weit, dass sie sich von solch einem Rückschlag nicht aufhalten lassen. Mit kühlem Kopf legten sie einen 3-Tore-Lauf hin und konnten diesen Abstand auch bis zum Schluss halten. Am Ende steht ein verdienter aber doch hart erkämpfter 32:25 Sieg und Tabellenplatz 6 zu Buche.

Fazit: Es war kein schönes Spiel mit durchwachsenen Leistungen einzelner Spielerinnen. Allerdings konnte gezeigt werden, dass das Teamgefüge funktioniert und der Kampfgeist ungebrochen ist. Dank großer Motivation von der Tribüne und Zusammenhalt auf dem Feld wurden die zwei Punkte sicher ins Trockene gebracht.

Kader & Tore: Bartek, Matyas; Schneider 7, Mlinko 6, Scheidbach 6, Seipelt 6/2, Mayer 3, Vijunaite 1, Rederer 1, Willi 1, Kieber 1, Amann, Nosch, Knestel, Mes.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Feldkirchs Handballdamen erfüllten die Pflicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen