AA

Feldkirch zu unentschlossen

©VMH/ Andreas Uher
Vor nur rund 1000 Fans kam die VEU Feldkirch im Spiel gegen den Tabellenführer aus Salzburg bei der 3:6-Heimniederlage am Dienstag von Beginn an nur recht schwer auf Touren.
VEU Feldkirch vs. EC Salzburg 3:6

Der Hohenemser Martin Mairitsch, nach der Partie zum besten Spieler der Salzburger gewählt, traf in der 16. Minute aus einem Break zur 1:0-Führung der Gäste. Feldkirch schlug zwar zwei Minuten später durch Raimund Divis zurück, ging in der 25. Minute durch Heimo Lindner sogar 2:1 in Führung. Martin Mallinger vergab wenig später bei einer 3:1-Situation die Chance auf den dritten Treffer – prompt schlugen die Jungbullen zu.

Zweimal Aubin

Michael Schutte traf im Powerplay (29.), Legionär Brent Aubin doppelte eine Minute später nach herrlicher Mairitsch-Vorarbeit zur 3:2-Führung nach. Von einem Aufbäumen der VEU-Cracks konnte im Schlussabschnitt keine Rede sein, Salzburg sorgte erneut durch Aubin (53./PP) für die Vorentscheidung. Die restlichen drei Treffer durch Fabian Ecker (59./60.) bzw. Martin Mallinger spielten keine Rolle mehr, Salzburg verteidigte mit dem Erfolg die Tabellenführung.

Ericsson enttäuscht

VEU-Coach Bengt Ericsson war schwer enttäuscht: „Wir spielten nicht so schlecht, machen aber ganz einfache Fehler. Danach brauchen wir zu lange, um wieder ins Match zurückzukommen.“ Erst heute (19.30 Uhr) ist der EHC Bregenzerwald in Lustenau gegen Zell im Einsatz. Präsident Guntram Schedler zur Ausgangslage in der Rheinhalle: „Papiergemäß ein Heimspiel für uns, de fakto aber eine Auswärtspartie.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Feldkirch zu unentschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen