Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirch unterliegt Innsbruck, EHC "zerstört" Linz

Dem EC Dornbirn gelang am Samstagabend ein souveräner Sieg.
Dem EC Dornbirn gelang am Samstagabend ein souveräner Sieg. ©Dietmar Stiplovsek
Pech für die VEU: Das Spiel in der TWK Arena in Innsbruck hatte kaum begonnen da bissen die Haie schon zum ersten Mal zu. Alexander Höller hatte bereits nach 35 Sekunden auf 1:0 für die Heimmannschaft gestellt. In der letzten Spielminute des ersten Drittels traf dann Benedikt Schennach zum 2:0 für die Tiroler.
Nachlesen: EC Dornbirn - KAC II
Nachlesen: EHC Lustenau - Zell am See
Nachlesen: B'Wald - Black Wings Linz
Nachlesen: Innsbruck - VEU Feldkirch
EC Dornbirn vs EC KAC

Das Mitteldrittel verlief torlos und so ging es im Schlußabschnitt beim Stand von 0:2 aus Feldkircher Sicht in die letzten zwanzig Minuten. In der 49 Spielminute dann der Anschlusstreffer der VEU der Hoffnung bei den mitgereisten Fans aufkommen ließ. Ryan Foster hatte in doppelter Überzahl getroffen. Dann die große Chance für das Feldkircher Team nochmals in Überzahl, für eine Minute davon sogar in doppelter, zuzuschlagen. Aber es kam leider anders, denn nach Ablauf der ersten Strafe bekam Innsbruck einen Penalty zugesprochen den Legionär Paiement zum dritten Tor für die Haie verwandelte. Das war die Entscheidung, denn die arg ersatzgeschwächte Mannschaft aus der Montfortstadt vermochte nicht mehr zuzulegen und so waren die Treffer 4 und 5 der Tiroler durch Paiement und Steinacher nur noch Resultatskosmetik.

VEU Trainer Michael Lampert zum Spiel: „Wir sind schlecht ins Spiel gestartet. Beim ersten Wechsel bereits das 1:0 und 8 Sekunden vor Drittelende das 2:0. Im Mittelabschnitt haben wir uns wieder erfangen und konnten das Spiel offen halten. Nach dem 2:1 Anschlusstreffer hatten wir in der zweiten doppelten Überzahl die große Chance auf den Ausgleich. Dann kam der Penalty der meiner Meinung nach in Ordnung ging. Danach war es natürlich schwierig mit verbleibenden 7 Stürmern und 5 Verteidigern gegen einen in Bestbesetzung spielenden Gegner zu bestehen. Es war schon ein Wunder das wir unter diesen Voraussetzungen bis kurz vor Ende so ein knappes Ergebnis halten konnten.

Dornbirn bringt weitere Punkte ins Trockene

Wichtige Punkte sammelten die hagn_leone Bulldogs im Heimspiel gegen das Farmteam von Rekordmeister KAC. Mit 8:0 setzten sich die Dornbirner nach holprigem Start am Ende vor knapp 1800 Zuschauern doch klar durch.

Keine schweren Beine hatte die Klagenfurter Equipe nach der langen Busfahrt bei ihrem Gastspiel im Dornbirner Messestadion. Als die Partie nach Anreiseverzögerungen mit einer Verspätung von über einer Stunde angepfiffen werden konnte, zeigten sich die Gäste zunächst in glänzender Verfassung. Volle Einsatzbereitschaft und die Schule des Rekordmeisters war bei der jungen Garde der Rotjacken zu spüren. Erst nach einem torlosen Auftaktdrittel konnten die Vorarlberger ihrer Favoritenrolle gerecht werden.

Mit zwei Doppelschlägen binnen weniger Sekunden sorgten die Cracks von Lenny Eriksson vor eigenem Publikum im Mitteldrittel für klare Verhältnisse. Zunächst eröffneten David Slivnik (22.) und Bernhard Fechtig (23.) den Score, ehe Roman Scheiber (27.) und Brad Schell (27.) nachsetzen konnten. Auch nach einem Timeout und einer fast zweiminütigen doppelten Überzahl fanden die Gäste aus Klagenfurt nicht mehr zurück in die Partie. Im Gegenzug schlug Kapitän Mickey Elick (39./PP1) im ersten Powerplay eiskalt zu. Im finalen Drittel fixierten Lukas Schwitzer (47.), Brad Schell (48./PP1) in Überzahl und Sean Selmser (49.) den glatten 8:0-Heimerfolg der Bulldogs.

Bregenzerwald brilliert und Lustenau macht es spannend

Der EHC Bregenzerwald siegte mit 13:1 eindrücklich gegen die Black Wings Linz. Der EHC Lustenau besiegte die Zeller Eisbären in einer spannenden Partie mit 4:3.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eishockey
  • Feldkirch unterliegt Innsbruck, EHC "zerstört" Linz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen