Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirch Süd: Gemeinsam planen für bestmögliche Lösung

In der Frage der Verkehrsplanung im Raum Feldkirch Süd wurde in den letzten Monaten ein konsensorientierter Planungsprozess aller Beteiligter aufgenommen, der nicht die alte Diskussion um den Letzetunnel, sondern die Erarbeitung einer gesamtheitlichen Verkehrslösung in den Mittelpunkt stellt. Verkehrslandesrat Manfred Rein und die Bürgermeister von Feldkirch, Wilfried Berchtold, und Frastanz, Eugen Gabriel, präsentierten heute, Dienstag, im Landhaus ein Zwischenergebnis in Form eines Vergleiches von zwölf Varianten. "Es geht darum, eine zukunftsfähige Lösung für die gesamte Region zu erarbeiten, die alle Bereiche bestmöglich berücksichtigt", sagte Rein. Das heißt neben der Verkehrsentlastung sind auch der Ausbau des öffentlichen Verkehrs, Umweltschutz, mehr Verkehrssicherheit und höhere Wohnqualität gemeinsam angepeilte Ziele. Zur Erarbeitung des vorliegenden Variantenvergleiches wurden ein Lenkungs- und ein Projektteam unter Einbeziehung von Experten eingerichtet. Die verschiedenen Standpunkte und Bedürfnisse der Stadt Feldkirch, der Marktgemeinde Frastanz, des Land Vorarlberg, des Fürstentums Liechtenstein und Kanton St. Gallen sind in diesen Prozess eingeflossen.

Sowohl Bürgermeister Berchtold als auch Bürgermeister Gabriel begrüßten diese Vorgangsweise. Laut Berchtold “lässt die positive und konstruktive Atmosphäre in den Gesprächen aller Beteiligten hoffen, dass wir vor einem Klimawandel in der Verkehrspolitik stehen”. Für Gabriel ist mit dem nun eingeschlagenen Weg die Forderung der Marktgemeinde Frastanz erfüllt, in die Diskussionen und Planungen aktiv eingebunden zu werden.

Für die Bevölkerung werden Informationsveranstaltungen zu den Zwischenergebnissen der Planungen und möglichen Lösungsansätzen angeboten: am Donnerstag, 5. Oktober, ab 17.30 Uhr im Monforthaus in Feldkirch und am Freitag, 6. Oktober, ab 17.00 Uhr im Feuerwehr-Gerätehaus in Frastanz. Die Informationsunterlagen werden im Anschluss an die Informationsveranstaltungen im Internet auf www.vorarlberg.at, www.feldkirch.at und www.frastanz.at zur Verfügung gestellt.

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0130 2006-10-03/14:32

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Landhaus News
  • Feldkirch Süd: Gemeinsam planen für bestmögliche Lösung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.