AA

Feldkirch neu entdeckt

Die SeniorInnen fanden bei der Stadtführung mit Stadtführerin  Margaret Widerin erlebbare Geschichte
Die SeniorInnen fanden bei der Stadtführung mit Stadtführerin Margaret Widerin erlebbare Geschichte ©Helmut Köck
Stadtrundgang in Feldkirch

Frastanz. Wer glaubte, dass er schon alles über Feldkirch wusste und gesehen habe, wurde von der vom Seniorenbund angebotenen Stadtführung eines Besseren belehrt. Frau Margaret Widerin, ausgebildete Stadtführerin, zeigte und erläuterte für die Interessierten die besonderen Schönheiten dieser Stadt.

Geschichte erlebbar

Vorarlbergs ältestes Stadt mit dem mittelalterlichem Charakter lud einfach zum Erkunden ein. Der abwechslungsreiche Spaziergang begann im Laubengang der James Joyce-Passage. Frau Widerin verstand es immer wieder, interessante geschichtliche Hintergründe lebendig werden zu lassen. Es ist einfach anders, wenn man bewusst und zu Fuß über das Kopfsteinpflaster, durch Gassen, unter den Laubengängen, vorbei an jahrhunderte alten Bauwerken schlendert. Und dabei staunend auf die ehrwürdige
Schattenburg, einst Sitz der Grafen von Montfort und der Habsburger Vögte blickt. Die Geschichte in Feldkirch begegnet einem allgegenwärtig.

romantische Hinterhöfe

Die Teilnehmer spazierten auch durch romantische Hinterhöfe, wie z.B. das “Entenbachgässele” und fanden so manchen Kleinod in den versteckten Vorgärten. Immer wieder kamen auch die Reste der mittelalterlichen Befestigungsmauer zum Vorschein. Der Besuch des Rathauses mit dem imposanten Rathaussaal durfte genauso wenig fehlen, wie die Besichtigung des Rheticus Denkmals und des Feldkircher Doms. Die zwei Stunden waren einfach zu kurz, um die Vielfalt kennenzulernen. Es weckte bei dem Einen oder Anderen sicher den Vorsatz, zukünftig bewusster viele Details dieser schönen Stadt wahrzunehmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Feldkirch neu entdeckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen