Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirch-Festival setzt auf Nachwuchsförderung

Feldkirch - Nach der Absage des Opernprojektes "Strom" der Vorarlberger Komponistin Johanna Doderer wartet das Feldkirch-Festival mit keinen großen Überraschungen mehr auf. Programm 2008   | Neue Leitung  

Unter dem Motto “Anders sehen und hören” zeigt das Feldkirch Festival 2008 (22. Mai bis 1. Juni) ein Programm, das Klassik und Moderne verbindet. Nach dem Übergangsjahr 2007 positioniert der künstlerische Leiter Philippe Arlaud das Festival auch als Sprungbrett für Nachwuchsmusiker. Im Rahmen des Projekts “Europäische Musikfabrik Feldkirch” wird ein 70-köpfiges Orchester gebildet, das am 22. Mai die Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz in Feldkirch bestreiten wird.

Seit Jänner werden in Auditions in Europa talentierte Nachwuchsmusiker gesucht, um in Feldkirch Erfahrung zu sammeln und in einen interkulturellen Austausch zu treten. Als Kooperationspartner konnte das Feldkirch Festival das Landeskonservatorium Feldkirch sowie Hochschulen in Tallinn und Lissabon gewinnen. Ab Anfang Mai wird das Orchester ein Repertoire aus verschiedenen Musikepochen erarbeiten, zu dem sowohl die größtes Hits aus der Filmmusik des 20. Jahrhunderts (dargeboten in “Tonspuren”, 28. Mai) als auch Mozarts Oper “Cosi fan tutte” (31. Mai) gehören. Die Besetzung der “Cosi” wird mit Nachwuchssängern komplettiert.

Einen weiteren Programmschwerpunkt wird zukünftig der Tanz bilden. Nach der Vorlage des Werks “Penthesilea” von Heinrich von Kleist wird Arlaud am 24. Mai die Uraufführung des Tanzspektakels “Kataka” inszenieren. Zu sehen sein wird Ana Yerno und ihr Tanzensemble. Die Flamencotänzerin gab in Feldkirch bereits bei der Auftaktveranstaltung 2007 eine Darbietung ihres Könnens. Es wird im Rahmen des Festivals außerdem ein Tanzworkshop Flamenco/Percussion mit Ana Yerno stattfinden.

Klassische Literatur, tänzerisch in Szene gesetzt, wird auch bei “Mevlana” geboten. Bei dieser Aufführung spielt das Symphonieorchester Vorarlberg in Begleitung internationaler Musiker, Sänger und Tänzer, während Freunde der bildenden und darstellenden Künste bei “Silence” auf ihre Kosten kommen. Hierbei wird im Kunstmuseum Liechtenstein die Ausstellung “Malewitsch und sein Einfluss” durch zeitgenössischen Tanz untermalt. Erstmals kooperiert das Feldkirch Festival heuer auch mit dem Theater am Kirchplatz in Schaan (Liechtenstein). Gemeinsam wird der Performer David Moss präsentiert.

Zudem wird der Lautenist Luca Pianca seine Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Neben einem Auftritt mit seinem angestammten Instrument unter dem Motto “Zart besaitet?!” wird sich Pianca bei “Red house” dem Publikum auch mit einer E-Gitarre vorstellen.

“Mit dem Feldkirch Festival 2008 soll dem Publikum ein abwechslungsreiches und anregendes Programm geboten werden”, verspricht Arlaud ein “Fest der Musik und der Herzen”. “Das Besondere bei diesem Programm ist auch die Tatsache, dass sich für alle Altersstufen etwas Interessantes findet”, erklärte Geschäftsführerin Marie Wolfram.

Feldkirch Festival 2008 vom 22. Mai bis 1. Juni – www.feldkirchfestival.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Feldkirch-Festival setzt auf Nachwuchsförderung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen