AA

FC und Austria Lustenau punkten

In der 10. Runde der ADEG-Erste-Liga hat es für die beiden Lustenauer Teams endlich wieder für Punkte gereicht. Der FC Lustenau trotzt Innsbruck ein 0:0 ab, die Austria siegte in Wien mit 2:1.

10. Runde ADEG Erste Liga:
FC Lustenau – FC Wacker Innsbruck 0:0 (0:0)
FK Austria Wien Amateure – SC Austria Lustenau 1:2 (1:1)
Tore: Schiebl (45.) bzw. Günes (35.), Ernemann (60.)
SKN St. Pölten – SV Grödig 0:0 (0:0)
FC Magna Wr. Neustadt – Red Bull Juniors Salzburg 2:0 (1:0)
FC Pax Gratkorn – DSV Leoben 1:1 (0:0)

FC Lustenau ringt Wacker Innsbruck Remis ab

Dass mit dem FC Wacker Innsbruck am Freitagabend der souveräne ADEG-Erste-Liga-Tabellenführer beim Vorletzten FC Lustenau gastierte, merkte man während der 90 Minuten der Partie der 10. Runde nicht. Die Hausherren dominierten klar die Partie, der Leader musste über das torlose Remis glücklich sein, besonders weil in der Nachspielzeit Wacker-Torhüter Grünwald eine Topchance Katniks zunichtemachte.

Die ersten Chancen hatten die Vorarlberger, doch Regis schoss über die Querlatte (10.) und Sabia kam bei einem Stangelpass zu kurz (13.). Erst nach einer Viertelstunde hatte der Tabellenführer seine erste Chance, Unterrainer schoss aus 16 Metern knapp am Tor vorbei. In der 34. Minute hätte Lustenau dann in Führung gehen müssen: Der Brasilianer Regis tanzte durch die Tiroler Abwehrreihen, übertrieb sein Solo und Torhüter Grünwald konnte sich den Ball holen. Erst in der Nachspielzeit der ersten Häfte war Wacker ein zweites Mal gefährlich, eine Schrammel-Flanke landete an der Querlatte.

Auch nach der Pause bestimmten die Lustenauer die Partie. Effektive Chancen hatten aber Seltenheitswert. Die beste auf Vorarlberger Seite war, als Sabia einen Kopfball neben den Pfosten setzte (61.), die beste des Tabellenführers passierte ebenfalls per Kopf, doch auch Perstaller scheiterte (69.). Wacker-Trainer Walter Kogler musste nach einer Diskussion mit Schiedsrichter Fritz Stuchlik (66.) auf die Tribüne, bereits zum zweiten Mal in dieser Saison.

Aufregung gab es auch diesmal wieder um die rund 300 Tiroler Fans. Nachdem Ordner den Anhängern die Mitnahme von Fahnen und Transparenten verweigert hatten, blieben sie geschlossen vor dem Stadion. Erst mit 20-minütiger Verspätung und nach langen Diskussionen kamen sie ins Stadion. Am 8. August sorgten die Tirol-Fans beim Spiel gegen die Lustenauer Austria für einen Riesenwirbel und Eklat, das Spiel damals war knapp vor dem Abbruch gestanden (Wacker siegte damals 3:2).

FC Lustenau – FC Wacker Innsbruck 0:0 (0:0)
Lustenau: Pervan – Cengiz, Rödl, Csandl, Eisele – Dollinger (77. Erbek), Marquinhos, Gil, Bauer – Regis (88. Katnik), Sabia
Innsbruck: Grünwald – R. Gsellmann, Winkler, Schrott, Bilgen (29. J. Perstaller) – Schmid (93. Gstrein), Sara, Fabiano, Schrammel – Koejoe, Unterrainer (82. Löffler)
Gelb-Rote Karte: Cengiz (87., Foul)
Gelbe Karten: Bauer, Sabia bzw. Sara
Die Besten: Rödl, Marquinho, Sabia bzw. Sara, Perstaller, Schrott

Austria Lustenau feiert wichtigen Auswärtssieg

Austria Lustenau ist am Freitag nach einer Serie von fünf Runden ohne vollen Erfolg auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Das Tabellenschlusslicht der ADEG-Erste-Fußball-Liga bezwang in der 10. Runde die Amateurmannschaft der Wiener Austria auswärts mit 2:1 (1:1). Es war der erste Sieg der Lustenauer Austria über die Jungveilchen seit dem 11. Mai 2007 (2:1).

In einer auf mäßigem Niveau geführten Partie brachte Günes die feldüberlegenen Gäste aus Vorarlberg in Front: Rund zwei Minuten nach seiner Einwechslung für den nach einem Zusammenstoß verletzten Salomon war der vormalige Stürmer des Wiener Sportklubs mit einem Kopfball-Aufsitzer ins linke Eck zur Stelle (35.).

Wie aus dem Nichts kam die vor dem Freitag-Match drei Runden lang ungeschlagene Wiener Austria zum Ausgleich: Schriebl versenkte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen Freistoß zum glücklichen 1:1 im Netz. In Durchgang zwei präsentierten sich die Wiener, die ohne den gesperrten Ramsebner auskommen mussten, wie ausgewechselt, Sand fand jedoch zweimal in Haunschmid seinen Meister.

Auf der Gegenseite fixierte Ernemann per Kopf das 2:1 für die Lustenauer und damit den zweiten Saisonerfolg (60.). Vor dem Samstagspiel trennen die Vorarlberger nur noch zwei Punkte vom rettenden neunten Tabellenplatz.

Austria Wien Amateure – SC Austria Lustenau 1:2 (1:1)
Austria Amateure: Böcskör – Haselberger, Korsos, Suttner, Leovac (67. Tadic) – Freitag (61. Schöpf), Dragovic, Netzer, Schriebl (81. Rathfuss) – Dimic, Sand
Austria Lustenau: Haunschmid – Riedl, Ernemann, Kampel, Djuricic – Dürr, Bolter, Sobkova (84. M. Leitgeb), De Oliveira, Salomon (33. Günes) – Dorner (91. Kirchmann)
Gelbe Karten: Schriebl, Leovac bzw. Dürr
Die Besten: Sand bzw. Ernemann, Kampel, De Oliveira

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • FC und Austria Lustenau punkten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen