AA

FC Tirol siegreich

Die Tiroler landeten vor 11.500 Zusschauern gegen die Lustenauer Austria mit dem 3:1 den sechsten Sieg.

Das Torverhältnis ist mit nunmehr 14:2 ebenso beeindruckend. Damit trennen die Innsbrucker vom Liga-Start-Rekord der Wiener Austria aus der Saison 1965/66 nur noch drei Erfolge, zum eigenen Vereinsrekord aus dem Spieljahr 1986/87 fehlt gar nur noch ein Sieg.

Klaus Scheer hatte die Gäste vorher auf Video studiert, aber es half alles nichts. Der grün-weiße Express brauste über seine Mannen wie ein Wirbelwind hinweg. Der Tabellenführer war in allen Belangen klar überlegen, gewann fast jeden Zweikampf, hatte auf den Flanken Vorteile und glänzte wieder durch Laufarbeit und Raumaufteilung.

Und er bestrafte gleich den ersten Fehler des Gegners in der sechsten Minute: Stanisavljevic verlor den Ball an Kirchler, dieser legte ideal für Jezek auf, der Krassnitzer mit einem scharfen Flachschuss ins kurze Eck keine Chance ließ.

Die Hausherren, die zuletzt mit vier Runden ohne Niederlage einen Aufwärtstrend hatten erkennen lassen, erholten sich von diesem Schock bis zur Pause nicht. Dem 2:0 (33.) war wieder ein Patzer voraus gegangen: Krassnitzer faustete einen Gilewicz-Schuss zu Butrej, der den Ball zur Mitte hob, wo sich der Pole mit seinem siebenten Treffer mit Köpfchen bedankte.

In der 43. Minute verwertete Baur einen Kirchler Eckball per Kopf ins kurze Eck zum 3:0. Danach flachte das West-Derby bis zur 56. bzw. 66. Minute ab. Zunächst wurde ein Tor von Schneidhofer wegen Abseits annulliert, aber zehn Minuten später gelang doch das 1:3: Regtop flankte über W. Kogler und Tiefenbach verwertete per Kopf.

(Bild: APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • FC Tirol siegreich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.