AA

FC Mohren Dornbirn will Torsperre beenden

Johannes Hirschbühl kommt im linken Mittelfeld zum Einsatz.
Johannes Hirschbühl kommt im linken Mittelfeld zum Einsatz. ©Thomas Knobel

Dornbirn. Das Wichtigste im vorletzten Heimspiel des FC Mohren Dornbirn gegen Admira, Freitag, 14. Mai, 19 Uhr, Stadion Birkenwiese, ist laut Interimscoach Günther Kerber endlich die Torsperre zu beenden. Seit exakt 508 (!) Minuten gelang den Rothosen kein Torerfolg. Rifat Sen (Gelbsperre), Stephan Kirchmann, Konan Akpoue und Kristijan Baric (wird nicht mehr für Dornbirn spielen) können gegen die Südstädter nicht spielen. Dafür könnte AKA-Kicker Baris Özcan sein Debüt in der ersten Kampfmannschaft des Stammklub FC Dornbirn geben. Auch Eigenbau Borihan Direnc steht im Kader, dafür fällt Serkan Aslan der Ausländerregegelung zum Opfer. Admira ist die beste Auswärtself der Erste Liga. In der Startaufstellung der Rothosen wird es einige Umstellungen geben. Johannes Hirschbühl (linke Außenbahn) wird von Beginn an spielen. Übrigens: Sollte Interimscoach Günther Kerber ab Sommer weiter das Vertrauen des Vorstandes genießen, wird der Vorarlberger Weg wieder eingeschlagen und viele Dornbirner-Talente werden dem neuen Kader angehören.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • FC Mohren Dornbirn will Torsperre beenden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen