FC Lustenau besiegte Vöcklabruck mit 2:1

Während der FC Lustenau zu Hause einen Sieg über die Vöcklabrucker einfuhr, musste sich die Austria Lustenau auswärts bei "Angstgegner" Gratkorn mit 0:2 geschlagen geben. | VOL LIVE dabei

Der FC Lustenau hat am Freitag in der zweiten Runde für den ersten Saisonsieg für die beiden Vorarlberger Vereine in der Ersten Liga gesorgt. Die Lustenauer setzten sich gegen Aufsteiger Vöcklabruck mit 2:1 durch. Sabia erzielte in der 84. Minute den Siegestreffer für die Heimischen.

Die Mannschaft von Andrzej Lesiak dominierte im Ländle in der ersten Hälfte, die Vorarlberger fanden zunächst kaum ins Spiel, gingen aber überraschend in Führung. Nach einer Kopfball-Abwehr nahm sich Hagspiel ein Herz und traf aus rund 25 m zum 1:0 (23.). Doch die Gäste schlugen schnell zurück, ein abgefälschter Schösswendter-Schuss brachte den hoch verdienten Ausgleich (30.).

Nach der Pause wendete sich das Geschehen. Lustenau übernahm das Kommando und hatte in der 59. Minute durch Sabia auch die große Chance auf die Führung, doch er vergab aus spitzem Winkel. In der 84. Minute machte er es besser, der Stürmer traf von knapp außerhalb des Strafraums ins kurze Eck.

FC Lustenau – 1. FC RFE Vöcklabruck 2:1 (1:1)
Reichshofstadion, 1.200, SR Harkam.

Torfolge:
1:0 (23.) Hagspiel
1:1 (30.) Schösswendter
2:1 (84.) Sabia

FC Lustenau: Dobnik – Cengiz, Rödl (10. Csandl), Eisele, Bauer – König, Gil (46. Batir), Dollinger (89. Erbek), Hagspiel – Sabia, Regis

Vöcklabruck: Feuerfeil – B. Winkler, Schösswendter, T. Winkler, Laganda – Steiner (68. Matthes), Feichtinger, Obermair, Stanisavljevic – H. Toth, Rottensteiner (63. Falk)

Gelb-Rot: B. Winkler (93./wiederholtes Foulspiel) Gelbe Karten: König bzw. Stanisavljevic
Die Besten: Batir, Hagspiel, Sabia bzw. Feuerfeil, Schösswendter

FC Lustenau gegen 1. FC RFE Vöcklabruck im Ticker nachlesen


0:2-Niederlage der Austria gegen Gratkorn

Der FC PAX Gratkorn hat am Freitag in der 2. Runde von Österreichs zweithöchster Fußball-Liga, der ADEG Erste Liga, einen Heimsieg gegen Austria Lustenau gefeiert. Die Steirer siegten durch einen Treffer von Ehrenreich und ein Eigentor von Leitgeb mit 2:0. Damit blieben sie der Angstgegner der Vorarlberger, die nun von den vergangenen neun Partien sechs verloren und keine einzige gewonnen haben.

In einem wenig aufregenden Spiel fanden die Hausherren zur Mitte der ersten Hälfte eine Dreifach-Chance vor. Hassler scheiterte vom Fünfmeter-Eck an Lustenaus Morscher, der auch den Nachschuss des Gratkorners parierte. Der dritte Versuch Gsellmanns aus der zweiten Reihe ging dann am Gäste-Kasten vorbei (25.). Nur kurz darauf flankte Ehrenreich von rechts, doch der Ball senkte sich hinter dem verdutzten Morscher zum 1:0 ins Tor (32.).

Das Spiel wurde in den zweiten 45 Minuten nicht besser. Die Gäste fanden in der gesamten Partie keine einzige Möglichkeit vor. In der Endphase scheiterten Strafner und der eingewechselte Parapatits noch an Morscher, doch in der Schlussminute machte Gratkorn alles klar: Ein Zündel-Schuss von links im Strafraum wurde von Leitgeb unhaltbar für Morscher zum 2:0 abgefälscht (90.).

FC PAX Gratkorn – SC Austria Lustenau 2:0 (1:0)
Stadion Gratkorn, 650, SR Hameter.

Torfolge:
1:0 (32.) M. Ehrenreich 2:0 (90.) Leitgeb (Eigentor)
Gratkorn: Schwarz – Edler, Ehmann, Sauseng (82. Eibinger), M. Ehrenreich – Windisch (69. Zündel), Gsellmann, Strafner, Cichon – Panagiotopoulos (69. Parapatits), Hassler

Austria Lustenau: Morscher – Kirchmann, Pöllhuber, Ernemann, Djuricic – Dorner (58. Salomon), Leitgeb, De Oliveira, Dürr – Günes (72. Selmani), Sulimani (58. Stasiak)

Gelbe Karten: Sauseng, Gsellmann, Parapatits, Edler bzw. Dorner, De Oliveira

Die Besten: Ehmann, Sauseng, Gsellmann bzw. Pöllhuber, De Oliveira, Sulimani

FC Pax Gratkorn gegen SC Austria Lustenau im Ticker nachlesen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • FC Lustenau besiegte Vöcklabruck mit 2:1
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen