FC Hard vs FC Grödig

Acht Minuten fehlten Hard zum Heimsieg.
Acht Minuten fehlten Hard zum Heimsieg. ©Thomas Knobel
Hard vs Grödig

FUSSBALL AUF EINEN BLICK

Regionalliga West 2009/2010 11. Spieltag

Internet: www.vol.at

FC Hard – SV Grödig 1:1 (1:0)

Waldstadion Hard, 550 Zuschauer, SR Schächl (schwach)

Torfolge: 12. 1:0 Oskar Eller (Kopfball), 82. 1:1 Jukic

Gelbe Karten: 7. Berchtold (Grödig/SR-Kritik), 32. Oskar Eller (Hard), 70. Pfeilstöcker (Grödig), 90. Thomas Beck (alle Foulspiel), 90. Beer (beide Hard/Unsportlichkeit)

FC Hard: Stadelmann; Dürr, Oskar Eller, Schnepf, Hakan Duran; Yasar, Ellensohn, Birgfellner (85. Nenning), Beer; Thomas Beck, Sutter (64. Steinhauser)

SV Grödig: Kaltenhauser; Gerhard Breitenberger, Pfeilstöcker, Winkler, Riedl; Voitswinkler (58. Schubert), Berchtold, Borozni, Seidl (46. Celebic), Perlak; Jukic

Tabelle

1. SV Grödig 11 8 1 2 35:10 25

2. WSG Wattens 11 7 4 0 31:16 25

3. FC Kufstein 11 7 3 1 33:17 24

4. SC Bregenz 11 6 3 2 31:14 21

5. St. Johann/Pongau 11 6 2 3 28:20 20

6. USK Anif 11 6 1 4 29:23 19

7. SV Seekirchen 11 5 3 3 25:24 18

8. SV Reichenau 11 5 2 4 31:22 17

9. Wacker Amateure 11 5 2 4 22:17 17

10. FC Hard 11 4 4 3 22:16 16

11. TSV Neumarkt 11 4 1 6 16:21 13

12. BW Feldkirch 11 3 2 6 21:31 11

13. SC Schwaz 11 2 2 7 14:24 8

14. Altach Amateure 11 2 2 7 14:27 8

15. SV Axams 11 2 0 9 22:39 6

16. VfB Hohenems 11 0 0 11 3:56 0

Hard. Eines vorweg: Die Erfolgsserien der beiden Klubs Hard und Grödig hielten an. Hard blieb zum zwölften Mal in Folge im Waldstadion unbesiegt und Titelfavorit Nummer eins Grödig verließ zum neunten Mal in Serie den Platz nicht als Verlierer. Hard brachte die Profitruppe aus Salzburg ins Wanken, aber Grödig bleibt vor dem Topduell Wattens am kommenden Freitag Spitzenreiter der Westliga. So richtig eine große Freude kam nach dem 1:1-Heimremis gegen Grödig bei den Spielern und dem Trainer aus Hard nicht auf. Neun Punkte beträgt der Rückstand der Jakubec-Elf schon auf die ganz vorderen Tabellenplätze und mit Rang acht liegt man weiter unter den Erwartungen. Allerdings brachte das Topspiel Hard gegen Grödig beste Werbung für den Regionalligafußball. Die gut 500 Zuschauer im Harder Waldstadion brauchten ihr Kommen keineswegs zu bereuen. Alles was den Fußballsport so attraktiv macht, wurde bei Traumwetter von den Akteuren auf dem Spielfeld auch über die gesamte Spielzeit geboten und in die Tat umgesetzt. Jungvater Herbert Sutter hätte schon kurz vor dem Pausenpfiff die Hausherren endgültig auf die Siegerstraße bringen müssen, aber dessen Schuss aus 2 Metern hielt Grödig-Keeper Kaltenhauser mit einer Glanztat (36.). Auch Torgarant Thomas Beck brachte den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter (24./73.). Zu diesem Zeitpunkt führte Hard nach einem Oskar Eller-Kopftor (Ellensohn-Ecke) mit 1:0 (13.). Aus dem dritten Heimsieg in dieser Saison wurde nichts, weil Grödig-Vollstrecker Mersudin Jukic nach Berchtold-Idealvorlage acht Minuten vor dem Ende mit einem glasharten Schuss ins lange Eck traf (82.). Glück für Hard, denn der eingewechselte Jasmin Celebic ließ freistehend per Kopf eine „Tausendprozentige“ aus (83.). Hard half das Remis nicht entscheidend weiter. Grödig-Profi Thomas Pfeilstöcker „knallte“ schon nach acht Minuten das Leder an das Querlattenkreuz. Hard überstand die starke Anfangsphase der Gäste nur mit viel Glück. Schlussendlich war der erste Saisontreffer von Oskar Eller zuwenig um für eine Sensation zu sorgen.

MEINUNGEN

Schade, dass wir kurz vor dem Schlusspfiff den Ausgleich hinnehmen mussten. Das Topduell lebte von viel Spannung und Dramatik bei vielen Torszenen auf beiden Seiten. Wir trauern den zwei vergebenen Punkten schmerzlich nach. Das Unentschieden ist aber gerecht. Läuferisch war Grödig eine Klasse besser. Wir waren nicht spritzig, Beer und Sutter hüteten die ganze Woche krankheitsbedingt das Bett. Wir hätten das zweite Tor erzielen müssen, dann wäre ein Erfolg drinnen gewesen. Eine Unachtsamkeit brach uns das Genick. Gegen eine Profitruppe zu Hause einen Punkt zu holen ist nicht schlecht. Leider hat es uns tabellenmäßig fast überhaupt nichts gebracht. Wir wollen aber bis zum Herbstende auf Tuchfühlung mit dem Spitzentrio bleiben, unsere Auslosung mit vielen Heimspielen kommt uns dabei noch entgegen.

PETER JAKUBEC (TRAINER HARD)

Wir haben den erhofften Punktgewinn geholt. Wir haben den Matchball durch Jasmin Celebic leider ausgelassen. Es war ein auf sehr hohem Niveau stehenden Topspiel, die Zuschauer haben alles miterlebt, was den Fußball so populär und interessant macht. Wir sind absolut im Plan, die Meisterschaft wird sowieso erst im Frühjahr entschieden.

CHRISTIAN HAAS (MANAGER GRÖDIG)

Klassefußball von beiden Seiten über 90 Minuten. Hohes Tempo, Spielwitz, Kampf und Leidenschaft war im Topspiel absolut vorhanden. Hard extrem konterstark. Wenn Hard das zweite Tor erzielt sind wir mausetot. Wir haben aber spielerisch eine Glanzleistung gebracht und uns den Punkt mehr als wie verdient. Die Abschlussschwäche kostete uns einen möglichen Auswärtssieg. Das Remis geht aber in Ordnung.

DIETMAR BERCHTOLD (SPIELER GRÖDIG)

Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • FC Hard vs FC Grödig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen