Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn schießt den FAC mit 3:0 vom Platz

©Gepa
Der Aufsteiger aus der Messestadt ist in der Tabelle damit wieder vor dem Nachbarn aus Lustenau.
Szenen FAC Wien vs Dornbirn
NEU

Der Floridsdorfer AC hat in der 2. Fußball-Liga nach saisonübergreifend acht Heimauftritten wieder eine Niederlage kassiert. Aufsteiger Dornbirn setzte sich am Samstagabend in Wien deutlich mit 3:0 (1:0) durch. Egzon Shabani (26.), Anes Omerovic (60.) und Lukas Fridrikas (69.) trafen für die Vorarlberger.

Beim FAC sah Sebastian Boenisch in der 58. Minute die Gelb-Rote Karte. Die nun achtplatzierten Wiener verpassten den Sprung auf den zweiten Tabellenrang, der bei einem vollen Erfolg möglich gewesen wäre. Dornbirn ist nach dem dritten Saisonsieg Neunter. Einen Platz vor der Lustenau aus Austria dank des besseren Torverhältnisses.

Tickernachlese: Floridsdorfer AC vs FC Mohren Dornbirn

Der Vorbericht zum Nachlesen

Mit fünfzehn Feldspielern plus den zwei Tormänner Lucas Bundschuh und Maximilian Lang machte sich Zweitligaaufsteiger FC Mohren Dornbirn am Freitag nachmittag schon auf den Weg zum schweren Auswärtsspiel in der Bundeshauptstadt Wien. Der Tabellendreizehnte aus der Messestadt ist gegen den Vierten Floridsdorfer AC klar in der Außenseiterrolle. Der FAC Wien hat den Kader für diese Meisterschaft 2019/2020 gehörig umgekrempelt, mehr als ein Dutzend neue qualitativ starke Spieler wurden neu unter Vertrag genommen. Besonders die Neuzugänge mit Mittelfeldregisseur Marco Sahanek, Philipp Prosenik, Florian Hainka, Adolphe Belem und Albin Gashi sind für die Floridsdorfer bislang eine Bereicherung. Saisonübergreifend sind die Floridsdorfer seit acht Heimspielen in Folge unbesiegt. Zur Prime-Time am Samstagabend um 20 Uhr, zu einer sehr ungewohnten Zeit wird die Partie angepfiffen. Hiobsbotschaft im Lager von FC Mohren Dornbirn vor dem Auftritt in Wien: Innenverteidiger Andreas Malin (25) muss wegen einer Oberschenkelverletzung passen. Die Schmerzen des Nationalspieler von Liechtenstein sind zu stark, er muss im Ländle bleiben. Mit dem defensiven Mittelfeldakteur Christoph Domig (27) steht ein zweiter Leistungsträger nicht zur Verfügung. Der Linksfüßler erlitt in einem privaten Unfall eine Gehirnerschütterung und deshalb lässt es für ihn zwei Wochen lang keinen Spitzenfußball zu. Eine arge Schwächung für die Rothosen, vor allem in der Defensive ist FCD-Coach Markus Mader (51) zu Umstellungen gezwungen. Eine Frage stellt sich auch im Angriff, ob der dreifache Torschütze Lukas Fridrikas trotz Schmerzen im Oberschenkel auflaufen wird. An Stelle des verletzten Andreas Malin wird Anes Omerovic in die Startelf rücken und zusammen mit Lukas Allgäuer, Marc Kühne und Florian Prirsch die Viererabwehrkette bilden. Nach fünf Kurzeinsätzen mit einer Gesamtspielzeit von 43 Minuten wird Felix Gurschler (21) erstmals von Beginn an in der 2. Liga im defensiven Mittelfeld die Rolle von Christoph Domig übernehmen. Gleich fünf FC Dornbirn Eigenbauspieler stehen in der Startformation: Anes Omerovic, Florian Prirsch, Franco Joppi, Felix Gurschler und Deniz Mujic. Die beiden Neuerwerbungen Elvir Hadzic (20) und Madiu Bari (21) werden im Laufe der Partie eingewechselt. Letzterer, der 21-jährige Portugiese gibt sein Debüt im FCD-Dress. „Wir wissen um die ganzen Stärken des sehr guten Gegner. Sie sind nicht umsonst ein Spitzenteam in der 2. Liga. Wir müssen über die Leistungsgrenze gehen und vor allem die Zweikämpfe im Mittelfeld für uns entscheiden um was mitzunehmen. Es wird ein Defensivkonzept und braucht ein gutes Umschaltspiel“, sagt FC Dornbirn Coach Markus Mader. FAC Wien schießt wenig Tore, aber sie erhalten auch wenige Gegentreffer. Das Torverhältnis von 9:5 spricht eine deutliche Sprache. FC Dornbirn ist im Reich einer Profimannschaft angekommen für fünf Tage: Am Freitag erfolgt die Anreise und bis zum Dienstag mittag wird FC Mohren Dornbirn in der Sportschule Lindabrunn sich vorbereiten. Denn am Dienstag (19.30 Uhr) wartet in der Steiermark schon das nächste Auswärtsspiel beim Regionalligist St. Anna am Aigen. Mehr als 1500 Kilometer spult Dornbirn wegen den Spielen beim FAC Wien und in St. Anna am Aigen herunter.

FUSSBALL, 2. LIGA 2019/2020, 8. Spieltag

Floridsdorfer AC – FC Mohren Dornbirn 0:3 (0:1)

FAC-Platz, 650 Zuschauer, SR Rene Eisner (ST)

Torfolge: 26. 0:1 Egzon Shabani, 58. 0:2 Anes Omerovic (Freistoß), 70. 0:3 Lukas Fridrikas

Gelbe Karten: 11. Becirovic (FAC Wien/Unsportlichkeit), 35. Aaron Kircher (FCD/Foulspiel), 56. Boenisch (FAC Wien/Foulspiel), 76. Joppi (FCD/Foulspiel), 88. Bubalovic (FAC Wien/Foulspiel)

Gelb-Rote Karte: 58. Sebastian Boensich (FAC/wiederholtes Foulspiel)

Floridsdorfer AC (5-4-1): Jenciragic; Becirovic, Bubalovic, Plavotic, Okungbowa (6(. Hainka), Yilmaz; Boenisch, Fila (46. Pajaczkowski), Prosenik, Günes (73. Felber); Belem

FC Mohren Dornbirn (4-2-3-1): Bundschuh; Allgäuer, Anes Omerovic, Kühne, Prirsch; Franco Joppi, Gurschler (84. Bari); Shabani, Mujic, Aaron Kircher (72. Maurice Mathis); Fridrikas (77. Hadzic)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • FC Dornbirn schießt den FAC mit 3:0 vom Platz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen